Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.06.2010

UPDATE: Airbus will A400M-Vertrag bis Ende Juni abschließen

08.06.2010
(NEU: Aussagen von Airbus)

(NEU: Aussagen von Airbus)

Von Kirsten Bienk DOW JONES NEWSWIRES

BERLIN (Dow Jones)--Der europäische Flugzeughersteller Airbus will nach eigenen Angaben noch in diesem Monat die Verhandlungen mit den Bestellnationen über seinen Militärtransporter A400M abschließen. Ursprünglich sollte der endgültige Vertrag schon seit geraumer Zeit unterschrieben sein. Die Gespräche haben sich aber schwieriger gestaltet als zunächst erwartet.

Zum einen sitzen Airbus insgesamt Vertreter von sieben Ländern gegenüber. Zum anderen haben sich die beteiligten Bestell-Nationen Sparprogramme auferlegt. Beides mache die Gespräche nicht leichter, sagte Airbus-Military-Leiter Domingo Ureña-Raso am Dienstag während der Internationalen Luftfahrtausstellung ILA in Berlin. Gleichwohl zeigte er sich sehr zuversichtlich, dass der Vertrag bis zum Ende des Monats geschlossen werden kann.

Deutschland und Großbritannien haben seinen weiteren Angaben zufolge mitgeteilt, dass sie weniger Flugzeuge als geplant abnehmen wollen. Laut einer im Frühjahr geschlossenen Grundsatzvereinbarung haben sich alle Beteiligten aber darauf geeinigt, dass insgesamt nur 10 Maschinen weniger als ursprünglich vereinbart abgenommen werden dürfen.

Mit Blick auf den Stand des Programms zeigte sich Airbus Military sehr optimistisch. "Das A400M-Programm verläuft sehr zuverlässig", sagte der Leiter der Airbus-Sparte. Die Flugerprobungen würden sehr erfolgreich verlaufen.

Bis zum Ende des Jahres will die Tochter des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS vier Maschinen in der Luft testen. Derzeit sind es zwei A400M, die im Flug erprobt werden. Die dritte Maschine soll im laufenden Sommer erstmals abheben, die vierte einige Monate später.

Der Airbus-Military-Leiter bekräftigte zudem den geplanten Erstauslieferungstermin des Transporters. Die erste A400M soll drei Jahre nach dem Erstflug im Dezember 2009 an den ersten Kunden übergeben werden, sagte er.

Mit Blick auf mögliche weitere Exportaufträge sagte er, von den USA sei bislang kein Interesse signalisiert worden.

Webseite: www.airbus.com -Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires, +49 (0)40 3574 3116, kirsten.bienk@dowjones.com DJG/kib/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.