Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.05.2008

UPDATE: Aixtron bestätigt nach hohem Ordereingang Jahresziele

(NEU: Weitere Aussagen des Unternehmens, Analyst, Aktienkurs)

Von Heide Oberhauser-Aslan

DOW JONES NEWSWIRES

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Anlagenbauer Aixtron hat vor dem Hintergrund einer guten Nachfrage und einem hohen Auftragsbestand seine Jahresziele am Donnerstag bestätigt. Gleichzeitig bekräftigte das Unternehmen, dass es Anzeichen einer abschwächenden Anfragetätigkeit bei seinen Kunden sehe. Im Gesamtjahr rechne die Aixtron AG weiter mit Umsatzerlösen von 270 Mio bis 300 Mio EUR und einer EBIT-Marge von 10% bis 12%, bekräftigte der TecDAX-Konzern mit Sitz in Aachen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte Aixtron Umsatzerlöse von 214,8 Mio EUR erzielt, die EBIT-Marge hatte 10% betragen.

Den Angaben zufolge kletterte der Auftragseingang im Auftaktquartal, getragen von der anhaltend starken Nachfrage nach Produktionssystemen zur Herstellung von Leuchtdioden, insbesondere für die Hintergrundbeleuchtung von LCD-Displays, um 111% auf 85,5 (Vorjahr 40,5) Mio EUR. Der Anlagen-Auftragsbestand erhöhte sich zum 31. März 2008 auf 157,3 Mio EUR, nach 70 Mio EUR im Vergleichsquartal des Vorjahres. Negative Währungseffekte hätten den Umsatz im Quartal allerdings um 2% auf 62,6 Mio EUR geschmälert, hieß es. Er liege aber immer noch auf hohem Niveau, so Aixtron.

Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich um 6% auf 8,7 (8,2) Mio EUR. Der Anstieg sei auf einen verringerten Herstellungskostenanteil, leicht rückläufige Betriebsaufwendungen sowie höhere sonstige betriebliche Erträge zurückzuführen, erläuterte das Unternehmen.

Infolge eines im Vergleich zum Vorjahresquartal stark erhöhten Ertragsteueraufwandes von 3,4 Mio EUR ging der Nettogewinn auf 5,9 Mio EUR zurück, nach 7,6 Mio EUR im entsprechenden Vorjahresquartal. Im ersten Quartal 2007 hatte Aixtron Verlustvorträge genutzt, die zu einer niedrigeren Steuerbelastung geführt hatten. Vorstandsvorsitzender Paul Hyland stellte auch für das zweite Quartal noch einen positiven Auftragseingang in Aussicht. Er bekräftigte jedoch frühere Aussagen, wonach das Unternehmen bereits Anzeichen einer sich abschwächenden Anfragetätigkeit bei seinen Kunden sehe. "Das führt uns zu dem Schluss, dass wir uns aller Wahrscheinlichkeit nach auf dem Höhepunkt des aktuellen großen Investitionszyklus befinden", sagte er weiter.

Analysten der LBBW sprachen von guten Quartalszahlen. Der Umsatz sei etwas schwächer, das operative Ergebnis deutlich besser als erwartet ausgefallen, hieß es. Auch der Auftragseingang sei sehr erfreulich. Er zeige die gute Nachfrage der LED-Hersteller. Gleichzeitig gehe das Unternehmen jedoch selbst davon aus, dass das Zyklushoch erreicht sei. Die Prognose sei erwartungsgemäß bestätigt worden. Die Analysten erwarten, dass trotz der guten Quartalszahlen der verhaltene Ausblick den Kurs heute eher belasten sollte. Sie stufen das Papier weiter mit "Halten" ein.

Die Aixtron-Aktie lag um 9:40 Uhr mit 11% im Minus und notierte bei 9,17 EUR. das Papier gehörte damit zu den schwächsten Werten im TexDax, der insgesamt um 1,3% schwächer notierte.

Webseite: http://www.aixtron.de -Von Heide Oberhauser-Aslan, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29 725 113, heide.oberhauser@dowjones.com DJG/hoa/mim

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.