Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.07.2009

UPDATE: Aixtron hebt nach starkem 2Q Gesamtjahresausblick an

(NEU: Details, Händlereinschätzung, Vorbörslicher Kurs)

(NEU: Details, Händlereinschätzung, Vorbörslicher Kurs)

Von Eyk Henning DOW JONES NEWSWIRES

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Aixtron AG hat ihren Ordereingang im zweiten Quartal gegenüber dem Auftaktquartal überraschend stark gesteigert und die Gesamtjahresprognose angehoben. Demnach erhielt Aixtron im Zeitraum März bis Juni Aufträge im Wert von 57,9 Mio EUR nach 31,2 Mio EUR in den ersten drei Monaten des Jahres, wie der Hersteller von Anlagen zur Halbleiterproduktion am Donnerstag mitteilte. Im Vorjahr hatte der Wert allerdings noch bei 72,5 Mio EUR gelegen.

Dennoch übertrag Aixtron nun die Analystenerwartungen. Diese hatten mit einem Auftragseingang von lediglich 49 Mio EUR gerechnet. Das im nordrhein-westfälischen Herzogenrath ansässige Unternehmen verwies an dieser Stelle auf eine gestiegene Nachfrage nach TV-Hintergrundbeleuchtungen. Die deutliche Verbesserung habe die frühere Annahme des Unternehmens bestätigt, wonach die Talsohle der Auftragseingänge des derzeitigen LED-Investmentzyklus im ersten Quartal 2009 erreicht worden sei.

Deshalb und wegen des für die zweite Jahreshälfte aufgehellten Konsumklimas hob Aixtron zudem die Gesamtjahresprognose an. Demnach rechnet das Aixtron-Management nun mit einem Umsatz von 230 Mio bis 250 Mio EUR, nachdem es zuletzt ein Ziel von 200 Mio bis 220 Mio EUR genannt hatte.

Die Prognose für die EBIT-Marge erhöhte das Unternehmen auf 12% bis 13%. Die alte Zielvorgabe lautete hier auf 10% bis 11%. Noch im Mai hatte CEO Paul Hyland ein Erreichen des oberen Endes der alten Spanne indirekt in Frage gestellt und dieses Unterfangen als "eine große Herausforderung" bezeichnet.

Auch wenn die Zweitquartalszahlen eine wesentlich freundlichere Sprache sprechen als die der ersten drei Monate - dem Vergleich mit dem Vorjahr halten sie nicht Stand. So hat die Wirtschaftskrise und der branchenbedingte Nachfrageabschwächung nach Maschinen zur Produktion von lichtemittierenden Dioden (LED) deutliche Bremsspuren hinterlassen.

Demnach fiel der Nettogewinn von April bis Ende Juni im Vergleich zum Vorjahr um 55% auf 3,3 Mio EUR bzw auf 0,04 EUR je Aktie. Damit erreichte Aixtron aber den Konsens der Analysten. Der Umsatz schwächte sich gleichzeitig um 14% auf 56,7 Mio EUR ab und übertraf damit die Schätzungen der Analysten, die auf Erlöse von 51 Mio EUR getippt hatten. Die EBIT-Marge sank auf 8% von zuvor 14%.

Aktien-Händler bewerteten die Aixtron-Zahlen positiv. Nach der Stagnation der Aixtron-Aktie in den vergangenen beiden Wochen dürfte diese den im März begonnenen steilen Aufwärtstrend fortsetzen. "Die höheren Prognosen des Unternehmens für den Umsatz und die EBIT-Marge sind vermutlich trotz der Kurs-Hausse noch nicht komplett eingepreist", vermutet ein Händler. Bei Lang & Schwarz werden die Titel in einer vorbörslichen Indikation rund 1% höher gestellt.

Webseite: www.aixtron.de Von Eyk Henning, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 225, eyk.henning@dowjones.com DJG/eyh/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.