Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.05.2009

UPDATE: Aixtron verzeichnet Rückgang bei Umsatz und Ergebnis

AACHEN (Dow Jones)--Der Technologiekonzern Aixtron AG leidet weiter unter der weltweiten Rezession und einem schwierigen Marktumfeld in der Halbleiterindustrie. Der Umsatz ging im ersten Quartal 2009 auf 46,2 Mio EUR von 62,6 Mio EUR im Vorjahresquartal zurück und wird auch im Gesamtjahr deutlich unter Vorjahr ausfallen, wie der TecDAX-Konzern am Donnerstag bei Vorlage seiner Quartalszahlen mitteilte.

AACHEN (Dow Jones)--Der Technologiekonzern Aixtron AG leidet weiter unter der weltweiten Rezession und einem schwierigen Marktumfeld in der Halbleiterindustrie. Der Umsatz ging im ersten Quartal 2009 auf 46,2 Mio EUR von 62,6 Mio EUR im Vorjahresquartal zurück und wird auch im Gesamtjahr deutlich unter Vorjahr ausfallen, wie der TecDAX-Konzern am Donnerstag bei Vorlage seiner Quartalszahlen mitteilte.

Die erstmals genannte Jahresprognose lautet für den Umsatz auf 200 Mio bis 220 Mio EUR sowie für die EBIT-Marge auf 10% bis 11%. Im vergangenen Jahr hatte Aixtron einen Gesamtumsatz von 274,4 Mio EUR und eine EBIT-Marge von 12% erreicht. Ab einem Jahresumsatz von 170 Mio EUR erzielt Aixtron nach eigenen Angaben ein positives Ergebnis vor Zinsen und Steuern.

Das EBIT im ersten Quartal lag mit 7,6 (8,7) Mio EUR über den von Analysten erwarteten 4,1 Mio EUR. Unter dem Strich hat das Unternehmen einen Nettogewinn von 5,5 Mio EUR erwirtschaftet, je Aktie entspricht dies unverwässert 0,06 EUR nach 0,07 EUR im Vorjahresquartal.

Der Aachener Hersteller von Anlagen für die Halbleiterindustrie ist mit einem starken Rückgang der Aufträge belastet. Diese sind im ersten Quartal verglichen mit dem Vorjahresquartal um 64% auf 31,2 Mio EUR eingebrochen. Analysten hatten mit einem noch stärkeren Absinken der Aufträge um 67,4% auf 28 Mio EUR gerechnet. Der Auftragsbestand liegt mit 100,7 Mio EUR um 36% niedriger als im Vorjahresquartal. Der Aixtron-Vorstand geht davon aus, davon rund 96 Mio EUR noch im laufenden Geschäftsjahr verbuchen zu können.

Das Management hatte bei Vorlage der Jahreszahlen im März einen Auftragsrückgang aufgrund der Wirtschaftsflaute in Aussicht gestellt. Bereits im vierten Quartal 2008 war der Ordereingang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 53% auf 40,6 Mio EUR zurückgegangen.

Trotz des Auftragsrückgangs sieht der Aachener Anlagenbauer die Talsohle erreicht. Aixtron-Vorstandsvorsitzender Paul Hyland zeigte sich "nach letzten Gesprächen mit unseren Kunden nun vorsichtig optimistisch". Er beobachte ein steigendes Marktinteresse solcher Abnehmer, die nicht aufgrund kurzfristiger Marktsignale aktiv werden.

Im vierten Quartal 2007 hatte der Hersteller noch einen Rekord beim Auftragseingang verbucht. Gestützt wurde die Entwicklung durch eine starke Nachfrage nach Maschinen zur Produktion von lichtemittierenden Dioden (LED). Im Laufe des Jahres 2008 schwächte sich die Dynamik branchenbedingt aber ab. Hinzu kam die Konjunkturflaute im Rahmen der Wirtschaftskrise. Dies findet nun seinen Widerhall im Rückgang bei Umsatz und Ergebnis.

Webseite: http://www.aixtron.de

-Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 1057, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/smh Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.