Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.2007

UPDATE: Alcatel-Lucent streicht nach schwachem 3Q weitere Stellen

(NEU: Analysteneinschätzung, Details) Von Jethro Mullen und Geraldine Amiel Dow Jones Newswires

(NEU: Analysteneinschätzung, Details) Von Jethro Mullen und Geraldine Amiel Dow Jones Newswires

PARIS (Dow Jones)--Der Telekomausrüster Alcatel-Lucent will mit einer Reihe von Maßnahmen auf die schwache Geschäftsentwicklung im dritten Quartal reagieren. Hierzu gehören ein weiterer Stellenabbau und ein Wechsel in der obersten Managementebene. Der amerikanisch-französische Konzern hatte am Mittwoch einen Nettoverlust von 345 Mio EUR für den Zeitraum von Juli bis September ausgewiesen und die Umsatzprognose für das Gesamtjahr nach unten korrigiert.

Das Unternehmen will mit dem Abbau von zusätzlichen 4.000 Stellen Einsparungen von 400 Mio EUR erzielen. Bereits im Februar hatte Alcatel-Lucent den Wegfall von 12.500 Stellen bis 2009 angekündigt. Dadurch sollten innerhalb von drei Jahren Kosten in Höhe von 1,7 Mrd EUR eingespart werden.

An der Unternehmensspitze wurde die Position des Chief Financial Officer (CFO) durch Hubert de Pesquidoux neu besetzt. Der Abgang seines Vorgängers Jean-Pascal Beaufret wird von Beobachtern allerdings kritisch bewertet. Analyst Richard Windsor von Nomura sagte, er halte Beaufret für einen der fähigsten CFOs der Branche. Beaufret hatte auf einer Telefonkonferenz gesagt, CEO Patricia Russo wolle das Managementteam mit Personen besetzen, mit denen sie gern zusammenarbeitet.

Laut Unternehmensmitteilung sagte Russo, es seien schwierige aber notwendige Entscheidungen getroffen worden. Sie dienten dem Ziel, ab 2010 eine Bruttomarge im hohen 30%-Bereich und eine operative Marge von 10% oder mehr zu erreichen.

Für das Gesamtjahr 2007 passte Alcatel-Lucent ihre Prognose an. Beim Umsatz wird nun kein Anstieg mehr gegenüber dem Vorjahr erwartet. Zuvor war auf Basis konstanter Währungswechselkurse ein gleichbleibender bis leicht steigender Umsatz erwartet worden.

Für das vierte Quartal 2007 erwartet der Konzern aber ein Umsatzwachstum gegenüber dem dritten Quartal. Der Umsatz sank im Zeitraum von Juli bis September um 11,4% auf 4,35 (4,91) Mrd EUR. Damit fiel der Umsatz geringer aus als die Analystenerwartung von 4,39 Mrd EUR.

Im dritten Quartal wies das Unternehmen ein bereinigtes operatives Ergebnis von 70 Mio EUR aus, nach 430 Mio EUR im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten nur mit einem operativen Ergebnis von 10,1 Mio EUR gerechnet, nachdem Alcatel-Lucent Mitte September gewarnt hatte, das operative Ergebnis liefe auf einen Breakeven hinaus.

Webseite: http://www.alcatel-lucent.com - Von Jethro Mullen und Geraldine Amiel, Dow Jones Newswires; + 49 (0)69 - 29 725 105, unternehmen.de@dowjones.com DJG/dct/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.