Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.04.2008

UPDATE: Altana bekräftigt Ergebnisziel 2008

(NEU: Weitere Aussagen des Unternehmens, Analysten- und Händlereinschätzung,

(NEU: Weitere Aussagen des Unternehmens, Analysten- und Händlereinschätzung,

Aktienkurs)

Von Heide Oberhauser-Aslan

Dow Jones Newswires

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Altana AG hat nach einem guten Start ins Jahr 2008 trotz eingetrübter gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen ihre Ergebnisprognose für 2008 bekräftigt. "Wir gehen nach wie vor von einem guten Geschäftsjahr 2008 aus und sind zuversichtlich, unsere Ergebnisziele zu erreichen", sagte der Vorstandsvorsitzende Matthias L. Wolfgruber bei der Vorlage der Quartalszahlen.

Bei der für 2008 anvisierten Umsatzsteigerung nahm der Spezialchemiekonzern seine Erwartung wegen der US-Dollarschwäche am Dienstag dagegen leicht zurück. Die mittelfristigen Ziele bestätigte der in Wesel ansässige MDAX-Konzern.

Das Unternehmen rechnet 2008 nun mit einem Umsatzplus im mittleren einstelligen Prozentbereich auf ein Niveau von 1,42 Mrd bis 1,47 Mrd EUR. Bisher war Altana von einem Umsatz in einer Bandbreite von 1,44 Mrd bis 1,49 Mrd EUR ausgegangen. Beim US-Dollar-Euro-Wechselkurs plant das Unternehmen im Jahresdurchschnitt nun mit 1,50 US-Dollar je Euro. Bisher hatte Altana mit 1,45 US-Dollar je Euro kalkuliert

Beim operativen Ergebnis (EBITDA) peilt Altana weiterhin 260 Mio bis 290 Mio EUR an. Im Jahr 2007 erzielte Altana Erlöse von 1,38 Mrd EUR und ein EBITDA von 248,5 Mio EUR. Das Unternehmen erwarte trotz eingetrübter Rahmenbedingungen weiterhin einen positiven Verlauf des Geschäftsjahres und eine steigende Nachfrage nach seinen Spezialchemieprodukten, bekräftigte Altana.

Im ersten Quartal fiel der Erlösanstieg mit 3% auf 357,6 Mio EUR schwächer aus als von den von Dow Jones Newswires befragte Analysten erwartet. Sie hatten im Mittel mit einer Umsatzzunahme um 5% gerechnet. Die Geschäftsentwicklung ist nach Angaben des Unternehmen in allen Bereichen durch negative Wechselkurseffekte beeinflusst worden.

Das operative Ergebnis (EBITDA) legte überproportional um 16% auf 71,7 Mio EUR zu und entsprach damit den Analystenprognosen. Hier hat sich den Angaben zufolge die Kostenersparnis durch die Beendigung der zweigliedrigen Holdingstruktur zum 30. Juni 2007 positiv ausgewirkt.

Schwächer als von Analysten erwartet fiel der Rückgang beim Ergebnis nach Steuern aus. Wegen eines Sondereffekts im entsprechenden Vorjahresquartal sank das Nachsteuerergebnis um 28% auf 35,5 Mio EUR. Im Jahr 2007 hatte Altana noch Erträge aus der Anlage des Kaufpreises für Altana Pharma, der im Mai an die Aktionäre ausgeschüttet wurde, erzielen können.

"Wir haben trotz eines schwierigen Marktumfeldes, vor allem in den USA, Umsatz und Ergebnis nochmals steigern können", sagte Wolfgruber. Dies zeige, dass das Unternehmen sehr robust aufgestellt sei und regionale wirtschaftliche Abschwächungen durch die Dynamik in anderen Märkten und Regionen kompensieren könne, erklärte der Manager.

Umsatz und Ergebnissteigerungen im einstelligen Prozentbereich erzielte die Sparte Additives & Instruments. Der Geschäftsbereich steigerte die Erlöse im Quartal um 7% auf 120,2 Mio EUR. Mit Ausnahme von Nord- und Südamerika hätten alle Regionen deutliche Zuwächse verzeichnet, erklärte das Unternehmen. Das EBITDA sei um 5% auf 37,1 Mio EUR gewachsen.

Die Sparte Eckart Effect Pigments verbesserte den Umsatz um 5% auf 93,9 Mio EUR. Die stärksten nominalen Zuwächse hätten die asiatischen (12%) und europäischen (8%) Märkte verzeichnet. Die Region Amerika habe Umsatzeinbußen von 11% hinnehmen müssen, erläuterte das Unternehmen. Das EBITDA der Sparte sei mit 21,0 (Vorjahr 21,1) Mio EUR nahezu konstant geblieben.

Einen rückläufigen Quartalsumsatz musste der Geschäftsbereich Electrical Insulation hinnehmen. Hier gingen die Erlöse um 2% auf 88,1 Mio EUR zurück. Während die Erlöse in Europa noch um 3% und in Asien um 2% zulegten, sanken sie den Angaben zufolge in Amerika um 13%. Der Umsatzrückgang und negative Wechselkurseffekte ließen das EBITDA um 7% auf 13,4 Mio EUR zurückgehen.

Analysten und Händler sprachen in ersten Einschätzungen von guten Quartalszahlen. Für Analysten der LBBW ist der Umsatzanstieg im ersten Quartal schwächer als erwartet ausgefallen. Das Nettoergebnis habe dagegen die Erwartungen übertroffen. Es habe von geringer als geschätzten Abschreibungen profitieren können und einem über den Schätzungen liegenden Finanzergebnis, erklärten die Beobachter.

Ein Händler sprach von "ordentlichen Zahlen". Der Umsatz habe sich etwas schlechter als erwartet entwickelt, das Nettoergebnis sehe dafür etwas besser aus. Angesichts des bestätigten mittelfristigen Wachstumsziels dürften die Zahlen keinen allzu großen Einfluss auf die Aktie nehmen, meinte er. Die Altana-Aktie lag um 10.52 Uhr mit 1,7% im Minus und notierte bei 13,40 EUR, während der MDAX um 0,8% schwächer notierte.

Webseite: http://www.altana.de -Von Heide Oberhauser-Aslan, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29 725 113 heide.oberhauser@dowjones.com DJG/hoa/brb

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.