Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


24.04.2007

UPDATE: AT&T profitiert im 1Q von BellSouth und Mobilfunk

(NEU: Einzelheiten)

SAN ANTONIO (Dow Jones)--Das US-Telekommunikationsunternehmen AT&T hat dank der weiteren Integration von BellSouth und dem Wachstum beim Mobilfunk im ersten Quartal Umsatz und Gewinn erhöht. Das Unternehmen mit Sitz in San Antonio wies für das erste volle Quartal nach dem Kauf von BellSouth am Dienstag ein Nettoergebnis von 2,85 (1,44) Mrd USD oder 0,45 (0,37) USD je Anteilsschein aus. Das um Sonderposten bereinigte Ergebnis je Aktie lag bei 0,65 USD nach 0,52 USD im Vorjahr.

Im Vorjahreswert sind die Aufwendungen für den Zusammenschluss von 0,15 USD je Aktie nicht berücksichtigt worden. Die von Thomson First Call befragten Analysten hatten mit einem Ergebnis je Aktie von 0,61 USD gerechnet. Der operative Umsatz erhöhte sich um 21% auf 10,4 (8,62) Mrd USD. Im Vorjahr sind BellSouth und Cingular Wireless nicht herausgerechnet. Der bereinigte Umsatz kletterte auf 29,4 Mrd von 28,9 Mrd USD im Vorjahr auf pro-Forma-Basis.

AT&T hatte am 29. Dezember die Akquisition von BellSouth abgeschlossen und damit im Südwesten der USA Telefonnetze und den restlichen Anteil an Cingular erhalten. Als Teil der Transaktion wurde Cingular wieder dem Markennamen AT&T überführt. Cingular hatte im Oktober 2004 die AT&T Wireless für 41 Mrd USD gekauft. Nach Einschätzung von Beobachtern leidet AT&T wie die Wettbewerber auch unter dem Kundenschwund im traditionellen Telefongeschäft.

Im Wirleless-Geschäft wies AT&T einen Umsatzanstieg von 11% auf 10 Mrd USD aus. Der Service-Umsatz erhöhte sich dank einer steigenden Kundenzahl um 14%. Im Service-Umsatz werden die Verkäufe aus Geräten und Zubehör nicht eingerechnet. Die Einnahmen im Bereich Wireless Service Data kletterten um 67%. Die gesamte Churn-Rate (Kündigungen) bezifferte das Unternehmen auf 1,7% nach 1,9% im Vorjahresquartal und 1,8% im Vorquartal. Die Zahl der Mobilfunkkunden erhöhte sich in den ersten drei Monaten um 1,2 Millionen auf 62,2 Millionen.

Im Bereich schnelle Internetzugänge wies AT&T einen Anstieg bei den Verbindungen um 691.000 auf insgesamt 12,9 Mio aus. Dank der Akquisition von BellSouth erhöhte AT&T den Umsatz im Festnetzbereich auf 18 Mrd von 14,4 Mrd USD. Im Vergleich zu einem Umsatz auf pro-Forma-Basis von 18,6 Mrd USD im Vorjahr gingen die Einnahmen allerdings um 3,2% zurück. Analysten verweisen auf den harten Wettberwerb und den Preisdruck in diesem Segment.

Webseite: http://www.att.com

DJG/DJN/cbr/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.