Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


13.08.2008

UPDATE: Axel Springer AG steigert im 1H Umsatz und Ergebnis

(NEU: Details, Aktienkurs)

(NEU: Details, Aktienkurs)

Von Dorothee Tschampa

DOW JONES NEWSWIRES

BERLIN (Dow Jones)--Die Axel Springer AG hat im ersten Halbjahr dank des Auslands- und Online-Geschäfts Umsatz und as Ergebnis gesteigert. Das Ergebnis nach Steuern wurde zusätzlich durch den Erlös aus der Veräußerung der Beteiligung an der ProSiebenSat.1 Media AG nach oben getrieben. Für das Gesamtjahr bestätigte der Berliner Medienkonzern am Mittwoch seine Prognose.

Wichtige Wachstumstreiber waren in der ersten Jahreshälfte die im Vorjahr erworbenen Gesellschaften, insbesondere die ZANOX-Gruppe sowie die auFeminin.com SA, die auch zum Anstieg der Werbeerlöse beitrugen. Für das zweite Halbjahr zeigte sich der Vorstandsvorsitzende Mathias Döpfner zuversichtlich, sich "von der allgemein negativen Branchenentwicklung abkoppeln" zu können. Weiter vorangetrieben werden soll die so genannte cross-mediale Integration, bei der Print-, Online- und Mobilangebote verknüpft werden, sowie die Internationalisierung.

Für das Gesamtjahr hat sich das SDAX-Unternehmen Steigerungen gegenüber dem Vorjahr beim Umsatz sowie dem bereinigten EBITDA vorgenommen. 2007 erzielte Springer einen Umsatz von 2,578 Mrd EUR und ein um Sondereffekte bereinigtes EBITDA von 470 Mio EUR. Die Bereinigungen betreffen Erträge aus der Kirch-Insolvenz und der Dividende aus der zwischenzeitlich veräußerten Beteiligung an der ProSiebenSat.1 Media AG.

Im ersten Halbjahr stieg der Konzernumsatz um 11% auf 1,343 (Vorjahr: 1,209) Mrd EUR. Das bereinigte EBITDA wuchs um 7,2% auf 213,9 Mio (199,4). Der Periodenüberschuss wird auf 526,2 (88,8) Mio EUR beziffert, so dass sich ein Ergebnis je Aktie von 16,96 (2,72) EUR ergab. Der Anstieg ist unter anderem auf den Erlös aus der Veräußerung der Beteiligung an der ProSiebenSat.1 Media AG zurückzuführen, der im ersten Quartal verbucht wurde. Ohne diesen Veräußerungserlös betrug der Periodenüberschuss 98,9 Mio EUR. Auf die Aktionäre der Axel Springer AG entfielen 520,9 (84,3) Mio EUR.

Einen besonders großen Sprung nach vorn machte der Auslandsumsatz mit einem Anstieg von 28,2% auf 299,8 (233,9) Mio EUR. Damit machte das Auslandsgeschäft 22,3% vom Umsatz aus. Besonders die Aktivitäten in der Schweiz und in Polen trugen zum Umsatzwachstum im internationalen Printgeschäft bei. Dagegen war das nationale Zeitungs- und Zeitschriftengeschäft rückläufig.

Axel Springer notierten bis gegen 9.54 Uhr mit 0,9% im Plus bei 70,50 EUR in einem etwas leichteren Gesamtindex.

Webseite: http://www.axelspringer.de/ -Von Dorothee Tschampa, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 114; dorothee.tschampa@dowjones.com DJG/dct/mim

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.