Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


11.11.2009

UPDATE: Bechtle setzt auf Erholung im kommenden Jahr

(NEU: Weitere Details, Aktienkurs)

(NEU: Weitere Details, Aktienkurs)

Von Philipp Grontzki

DOW JONES NEWSWIRES

NECKARSULM (Dow Jones)--Der IT-Dienstleister Bechtle hat 2009 abgehakt und setzt auf eine Erholung im kommenden Jahr. Das Management gehe davon aus, dass sowohl Umsatz als auch Vorsteuergewinn 2010 verglichen zum Vorjahr wieder zulegen werden, wie Vorstandssprecher Thomas Olemotz am Mittwoch zu Dow Jones sagte. Im laufenden Jahr rechnet Bechtle weiterhin mit Rückgängen, nachdem die Erlöse und das Ergebnis auch im dritten Quartal erwartungsgemäß gesunken sind.

Dabei fiel das Minus beim Vorsteuergewinn niedriger aus als von Beobachtern geschätzt. So gab der Wert zwischen Juli und Ende September auf 11,9 Mio von 17,8 Mio EUR im Vorjahr nach - von Dow Jones befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 10,5 Mio EUR gerechnet. Den Umsatz gab der unter einer schleppenden Nachfrage leidende Konzern mit 323,3 Mio EUR an, was einem Rückgang von 6,4% entspricht.

Zwar deuten laut Olemotz viele Indikatoren darauf hin, dass die Talsohle durchschritten ist. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen blieben aber auf Sicht noch schwierig. Der Manager setzt bei seiner Annahme für 2010 vor allem auf das zweite Halbjahr. Daneben stehe die Erwartung unter den Voraussetzungen, dass die Nachfrage seitens der öffentlichen Hand nicht einbreche und es mit der Konjunktur nicht wieder abwärts gehe, so Olemotz.

Die Werte von 2008 werde Bechtle 2010 aber nicht erreichen, sagte Olemotz. Damals lag der Umsatz bei 1,43 Mrd und der Gewinn vor Steuern bei 61,5 Mio EUR.

Den Großteil seiner Einnahmen erzielt Bechtle im Segment Systemhaus, das für überwiegend mittelständische Kunden vollen Service rund um das Thema IT anbietet. Die Aktivitäten sind dabei auf Deutschland, Österreich und die Schweiz begrenzt. Daneben hat Bechtle auch eine Handelssparte, die etwa Hardware, Software und IT-Zubehör in mehreren europäischen Ländern an Geschäftskunden direkt vertreibt.

Das TecDAX-Unternehmen hat mit Kurzarbeit sowie vereinzeltem Stellenabbau auf die Krise reagiert. Olemotz sagte am Mittwoch, dass es aktuell keine Standorte mehr gebe, die komplett in Kurzarbeit seien.

Daneben wurden auch Investitionen verstärkt auf den Prüfstand gestellt. So kündigte Bechtle im August an, die Expansion des Handelssegments, wo man ursprünglich noch für 2009 den Eintritt in einen Ländermarkt in Osteuropa geplant hatte, zeitlich zu verschieben. Nach Angaben vom Mittwoch soll nun im zweiten Quartal 2010 eine Landesgesellschaft in Polen eröffnet werden.

Die Bechtle-Aktie notiert im späten Mittagshandel fester. Um 13:28 Uhr liegt das Wertpapier mit 1,5% bei 17,86 EUR im Plus.

Webseite: www.bechtle.com - Von Philipp Grontzki, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 107, philipp.grontzki@dowjones.com DJG/phg/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.