Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.11.2007

UPDATE: Bechtle zeigt sich für 2007 weiter zuversichtlich

(Neu: Aussagen aus Telefonkonferenz, Analysten-Kommentar, Aktienkurs) Von Rolf Neumann Dow Jones Newswires

(Neu: Aussagen aus Telefonkonferenz, Analysten-Kommentar, Aktienkurs) Von Rolf Neumann Dow Jones Newswires

NECKARSULM (Dow Jones)--Das IT-Dienstleistungs- und Handelsunternehmen Bechtle hat im dritten Quartal erneut von einer starken Nachfrage des Mittelstands profitiert und sein Ergebnis stärker als den Umsatz gesteigert. Auch im bisherigen Verlauf des vierten Quartals spürt der Konzern keine nachlassende Investitionsbereitschaft der Kunden, obwohl Wirtschaftsforschungsinstitute eine leichte Eintrübung der Konjunktur konstatieren.

2008 wolle Bechtle stärker als der Markt wachsen, sagte Vorstandsvorsitzender Ralf Klenk in einer Telefonkonferenz. Konkrete Angaben stellte er für Anfang nächsten Jahres in Aussicht

Mit den am Dienstag vorgelegten endgültigen Quartalszahlen bestätigte Bechtle die bereits Ende Oktober gemeldeten vorläufigen Eckwerte. Damals bereits hatte das Unternehmen seine Prognose für den Vorsteuergewinn 2007 erneut angehoben, diese Erwartung bekräftigte Bechtle jetzt. Demnach rechnet der Konzern mit einem Vorsteuerergebnis von 58 (45,9) Mio EUR. Beim Umsatz hält der Vorstand an seiner im März getroffenen Prognose fest und sieht im Gesamtjahr einen Zielkorridor zwischen 1,30 Mrd und 1,35 (1,2) Mrd EUR.

Im dritten Quartal verbesserte Bechtle das Ergebnis vor Steuern um knapp 38% auf 17,1 (12,4) Mio EUR. Unter dem Strich blieb ein um knapp 53% gestiegener Gewinn von 11,326 (7,418) Mio EUR. Der Umsatz stieg um 22% auf 342,8 (280,9) Mio EUR.

Zum operativen Ergebnis EBIT des Gesamtkonzerns von insgesamt 17,1 (12,4) Mio EUR steuerte das Segment IT-Systemhaus 10,5 (5,6) Mio EUR bei. Die Ergebnissteigerung führte Bechtle sowohl auf die "deutliche" Belebung der Nachfrage nach Dienstleistungen als auch auf die bereits im vergangenen Geschäftsjahr begonnenen Strukturierungsmaßnahmen zurück, mit denen insbesondere der Anteil des höhermargigen Dienstleistungsgeschäfts ausgebaut wurde. Der Umsatz des Bereichs stieg auf 225,5 (187,6) Mio EUR. Die EBIT-Marge erhöhte sich auf 3,3% (1,6%).

Das zweite Segment, E-Commerce, verzeichnete ein leicht rückläufiges operatives Ergebnis auf 6,6 (6,8) Mio EUR. Grund dafür sei vor allem der geänderte Produktmix mit einem höheren Anteil niedrigmargiger Hardware-Produkte gewesen, teilte Bechtle mit.

Gleichwohl stieg der Umsatz des Bereichs auf 117,4 (93,3) Mio EUR. Zum Wachstum trugen den Angaben zufolge neben der guten Nachfrage auch die Verstärkung des Vertriebs und Akquisitionen bei. Zwar ging die EBIT-Marge des Segments auf 5,3% (6,0%) zurück, Klenk sagte aber, er erwarte "keine weitere Margen-Erosion". Ohnehin gelten seinen Angaben zufolge für beide Segmente rund 5% Marge als Zielgröße.

Zum Ende September summierte sich der Umsatz des Unternehmens auf 974,3 (855,7) Mio EUR. Das operative Ergebnis legte auf 39,1 (26,6) Mio EUR zu. Nach Steuern verdiente Bechtle in den ersten neun Monaten 26,2 (16,7) Mio EUR.

Zum Rückkauf eigener Aktien, den die Hauptversammlung genehmigt hatte, sei bislang "kein Beschluss gefasst", sagte Klenk.

Akquisitionen verfolgt Bechtle derzeit nicht. "Wir haben derzeit keine Akquisitionen geplant, schließen sie aber auch nicht aus", sagte Klenk. Vielmehr soll die Ausweitung des internationalen Geschäfts "aus eigner Kraft" durch die Gründung von Tochtergesellschaften in einzelnen Ländern erfolgen, sagte Klenk weiter.

Nachdem Bechtle bereits Ende Oktober einige vorläufige Zahlen zum Quartal berichtet hatte, fielen nunmehr die endgültigen Zahlen nach Einschätzung der Analysten der Landesbank Baden-Württemberg "unspektakulär" aus. Basierend auf dem Kursziel von 40 EUR sehen die Analysten auf dem aktuellen Kursniveau ein Kurspotenzial von rund 30%.

Die LBBW ist davon überzeugt, dass Bechtle ein gutes viertes Quartal erzielen wird und die unternehmenseigene Prognose von 58 Mio EUR Vorsteuergewinn für das laufende Jahr 2007 übertreffen wird.

Die im TecDax notierte Bechtle-Aktie lag gegen 12.45 Uhr mit einem Plus von 0,5% bei 30,97 EUR.

Webseite: http://www.bechtle.com -Von Rolf Neumann, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 5521 4031, rolf.neumann@dowjones.com DJG/rne/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.