Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.10.2007

UPDATE: Bericht über Übernahme durch Scania treibt MAN-Kurs

(NEU: Kommentar Investor AB, Aktienkurs, Hintergrund)

(NEU: Kommentar Investor AB, Aktienkurs, Hintergrund)

STOCKHOLM (Dow Jones)--Die Aktie der MAN AG hat auf einen Medienbericht über eine mögliche Übernahme durch den schwedischen Wettbewerber Scania mit einem kräftigen Aufschlag reagiert. Mit einem Plus von 5,6% ist die MAN-Aktie am Donnerstagmittag der Gewinner im Dax, der lediglich um 0,1% zulegte. Um 11.58 Uhr notierte die MAN-Aktie bei 125,82 EUR.

Die Zeitung "Dagens Industri" berichtet in ihrer Donnerstagausgabe, dass die beiden Scania-Aktionäre, die Volkswagen AG und die durch die Investor AB vertretene Familie Wallenberg, sich darüber einig seien, dass die Scania AB den Münchener DAX-Konzern übernehmen soll und nicht umgekehrt.

Zu den Spekulationen über die geplante Übernahme wollte die Investor AB keine Stellung nehmen. Es stehe eine industrielle Logik dahinter und es sei wichtig, diese zu analysieren, sagte Fredrik Lingren, Sprecher der Investor AB. Ähnlich hatte sich Investor-CEO Boerje Ekholm in der vergangenen Woche geäußert. Er sagte, dass ein Zusammenschluss eine Möglichkeit, aber keine Notwendigkeit sei.

Nach Einschätzung eines Analysten, der namentlich nicht genannt werden will, hat die Idee "Charme" und er misst ihr daher eine Wahrscheinlichkeit von über 50% bei. Von schwedischer Seite könnte die Transaktion Zustimmung erhalten, da die Wallenberg-Familie die dominierende Rolle in dem neuen Unternehmen mit Sitz in Schweden spielen würde.

Für VW hätte ein solches Übernahme-Konstrukt den Vorteil, dass eine Zerschlagung von MAN durch den Wolfsburger Automobilhersteller, die zudem auf erheblichen Widerstand hier in Deutschland stoßen würde, vermieden werden könnte.

Von dem Pressebericht profitierte auch die Aktie der Volkswagen AG, die um 11.58 Uhr mit einem Plus von 2,8% bei 178,86 EUR notierte.

Der Nutzfahrzeughersteller und Maschinenbaukonzern MAN hatte dem schwedischen Wettbewerber Scania im Herbst 2006 ein feindliches Übernahmeangebot in Höhe von 10,3 Mrd EUR gemacht. Diese Offerte war jedoch Anfang des Jahres zurückgezogen worden, nachdem VW und Investor das Angebot abgelehnt hatten.

Volkswagen ist bei beiden Nutzfahrzeug-Herstellern Hauptaktionär und bevorzugt einen partnerschaftlichen Zusammenschluss. Die in Stockholm ansässige Investor AB ist bei Scania mit Sitz in Södertälje hinter VW der zweitgrößte Aktionär.

- Von Christoph Bäuchle, Dow Jones Newswires, + 49 (0) 69 29725 104, unternehmen.de@dowjones.com Webseiten: http://www.volkswagen.com http://www.man-group.com http://www.scania.com DJG/cba/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.