Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.01.2009

UPDATE: Boeing schreibt im vierten Quartal rote Zahlen

(NEU: Vorjahreszahlen, bisherige Prognose für 2009)

(NEU: Vorjahreszahlen, bisherige Prognose für 2009)

CHICAGO (Dow Jones)--Der US-Flugzeughersteller Boeing Co ist im Schlussquartal in die roten Zahlen gerutscht und hat seinen Ausblick für das laufende Jahr gesenkt. Wie das in Chicago ansässige Unternehmen am Mittwoch vor Börseneröffnung in den USA mitteilte, ist der Verlust von 56 Mio USD bzw 0,08 USD je Aktie vor allem auf den inzwischen beendeten Streik der Maschinisten sowie Belastungen im Zusammenhang mit Verzögerungen bei der Boeing 747 zurückzuführen.

Vor Jahresfrist hatte die Gesellschaft einen Nettogewinn von 1,03 Mrd bzw 1,36 USD je Anteil verbucht.

Die Erlöse sanken im vierten Quartal um 27% auf 12,7 Mrd USD. Analysten hatten mit einem Gewinn je Aktie von 0,78 USD und Einnahmen von 13,4 Mrd USD gerechnet.

Für das Gesamtjahr 2008 verzeichnete das Unternehmen einen Rückgang des Nettogewinns um 34% auf 2,7 Mrd USD. Die Umsätze gingen um 8% auf 60,9 Mrd USD zurück.

Boeing-CEO Jim McNerney zufolge haben die Auswirkungen des Streiks die Fortschritte aufgehoben, die der Konzern 2008 in einer Reihe von Geschäftsfeldern gemacht hat.

Für 2009 gibt sich Boeing inzwischen pessimistischer als im Sommer 2008. Sie sieht nun Erlöse von 68 Mrd bis 69 Mrd USD, das Ergebnis je Aktie soll 5,05 bis 5,35 USD betragen. Zuletzt hatte der Flugzeughersteller im Juli eine Guidance abgegeben und mit einem Umsatz zwischen 72 Mrd und 73 Mrd USD sowie einem Gewinn je Anteil von 6,80 bis 7,00 USD gerechnet.

Im Jahr 2009 will Boeing 480 bis 485 Zivilflugzeuge ausliefern. Der Umsatz soll in diesem Geschäftsfeld 34 Mrd bis 35 Mrd USD erreichen nach 28,26 Mrd USD 2008. Im Rüstungssegment werde mit 33 Mrd bis 34 Mrd USD geplant nach 32,05 Mrd USD 2008. Investiert werden sollen etwa 1,4 Mrd USD. Der operative Cash-Flow soll mehr als 2,5 Mrd USD betragen.

Einen Ausblick für 2010 stellte Boeing am Mittwoch für den späteren Jahresverlauf in Aussicht.

Webseite: http://www.boeing.com/ DJG/bst/ncs/bam Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.