Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.10.2007

UPDATE: Boeing steigert Nettoergebnis im 3. Quartal um 61%

(NEU: Details) Von Veronica Dagher Dow Jones Newswires

(NEU: Details) Von Veronica Dagher Dow Jones Newswires

CHICAGO (Dow Jones)--Die Boeing Co fährt derzeit zwar steigende Gewinne ein, stellt sich aber wegen der Verzögerungen beim 787 Dreamliner auf ein gebremstes Wachstum 2008 ein.

Für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres hat der in Chicago ansässige Flugzeughersteller eine Steigerung des Nettogewinns von 61% auf 1,1 Mrd USD gegenüber 694 Mio USD im Vorjahreszeitraum verbucht. Das Ergebnis je Aktie lag im Zeitraum von Juli bis September bei 1,44 USD (Vorjahr: 0,89 USD), teilte der Flugzeughersteller am Mittwoch mit.

Der Umsatz des Flugzeugherstellers stieg im Berichtszeitraum um 12% auf 16,52 (14,74) Mrd USD. Damit übertrifft der US-Konzern die Analystenerwartungen. Nach der Konsensprognose von Thomson Financial rechneten die Analysten mit einem Ergebnis je Aktie von 1,24 USD und einer Umsatzsteigerung von knapp 9% auf 16 Mrd USD.

Das operative Ergebnis betrug im dritten Quartal 1,5 Mrd USD (951 Mio USD). Damit wurde eine operative Marge von 9,1% (6,5%) erreicht.

Aufgrund des guten Abschneidens hebt das Unternehmen die Prognose für das Gesamtjahr 2007 erneut an. Nun soll ein Umsatz von rund 66 Mrd USD erreicht werden, zuvor war mit rund 65 Mrd USD gerechnet worden. Beim Ergebnis je Aktie erwartet Boeing nun 5,05 USD bis 5,15 USD, statt 4,80 USD bis 4,95 USD. Analysten der Wall Street erwarten ein Ergebnis je Aktie von 5,06 USD.

Die Verschiebung der Auslieferungen des Großraumflugzeugs 787 Dreamliner auf November oder Dezember 2008 werden nach Unternehmensangaben den Umsatz und Cash Flow in den kommenden zwei Jahren belasten.

Deshalb senkt Boeing die Umsatzprognose für 2008 um 3,5 Mrd USD auf 67,5 Mrd bis 68,5 Mrd USD von zuvor 71 Mrd USD bis 72 Mrd USD. Beim Ergebnis je Aktie bleiben die Erwartungen unverändert in der Spanne zwischen von 5,55 USD bis 5,75 USD. Nach Angaben des Unternehmens könne der Produktivitätszuwachs die höheren Entwicklungskosten für die Dreamliner ausgleichen. Analysten hatten für 2008 eine Ergebnis je Aktie von 6,04 USD prognostiziert.

Das Umsatzplus im dritten Quartal ging hauptsächlich von der Passagierflugzeugsparte aus. Dort stieg der Umsatz um 23% auf 8,3 Mrd USD (6,7 Mrd USD). Das operative Ergebnis wuchs um 46% auf 945 Mio USD (646 Mio USD), womit eine operative Marge von 11,4% (9,7%) erreicht wurde.

In der Verteidigungssparte IDS lag die Umsatzsteigerung bei 3% auf 8,0 Mrd USD (7,8 Mrd USD). Das operative Ergebnis ging gegenüber dem Vorjahresquartal auf 824 Mio USD von 879 Mio USD zurück. Für diesen Geschäftsbereich beziffert das Unternehmen die operative Marge auf 10,3% (11,3%).

Webseite: http://www.boeing.com -Von Veronica Dagher, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 102, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/dct/mim

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.