Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.05.2010

UPDATE: BT-Aktie haussiert nach starken Quartalszahlen

(NEU: weitere Details, Aktienkurs) Von Lilly Vitorovich DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: weitere Details, Aktienkurs) Von Lilly Vitorovich DOW JONES NEWSWIRES

LONDON (Dow Jones)--Der britische Telekommunikationskonzern BT hat im vierten Quartal bei geringeren Umsätzen erneut schwarze Zahlen geschrieben und seinen Gewinn zum Vorquartal gesteigert. Die Erwartungen der Analysten konnten die Briten dabei sowohl beim Ergebnis als auch beim Umsatz übertreffen. Im Vorjahreszeitraum per Ende März hatte der Londoner Konzern noch einen Verlust von 1,01 Mrd GBP verbucht. Damals hatten BT Restrukturierungskosten von 1,3 Mrd GBP für die Problemsparte Global Servives belastet.

Am Aktienmarkt kamen die Quartalszahlen gut an: Die Aktie verteuert sich an der Londoner Börse um 13.04 Uhr um rund 9% auf 132 Pence. Die Zahlen sind besser als erwartet, hieß es von der Societe Generale. Der Umsatz und die Ergebnisseite lägen über den Prognosen. Die Aktie dürfte sich am Berichtstag sehr gut entwickeln, hatte Analyst Saeed Baradar bereits vorbörslich in Aussicht gestellt.

Während das Nettoergebnis von BT auf 208 Mio GBP kletterte, sank zwar der Umsatz um 2% auf 5,36 Mrd GBP. Analysten hatten aber nur mit Erlösen von 5,16 Mrd GBP gerechnet. Im Vorquartal hatte BT ebenfalls schwarze Zahlen geschrieben und ein Nettoergebnis von 178 Mio GBP erzielt.

Auch beim bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ohne Kosten des Stellenabbaus übertraf der Konzern aus London die Erwartungen mit einem Plus von 16% auf 1,53 Mrd GBP. BT profitierte in den drei Monaten auch von 7% niedrigeren operativen Kosten. Beim EBITDA hatten die Branchenkenner mit durchschnittlich 1,44 Mrd GBP gerechnet. Das EDITDA ist eine Unternehmenskennzahl, auf die Telekomanalysten besonders achten.

Für das laufende Geschäftsjahr 2010/11 rechnet der Konzern mit Erlösen von rund 20 Mrd GBP. Das bereinigte EBITDA ohne Freisetzungskosten sieht BT bei auf dem Niveau des Vorjahres.

Enttäuscht zeigten sich Analysten am Donnerstag aber darüber, dass BT keine neuen Informationen zum Pensionsdefizit mitteilte. Im Februar hatte der Telekomkonzern angekündigt, eine Übereinkunft mit den Treuhändern des Pensionsplans über die Finanzierung des Defizits von 9 Mrd GBP Ende 2008 erzielt zu haben. Dabei hieß es aber auch, dass der Regulierer erhebliche Bedenken bei dem vereinbarten Plan habe.

Webseite: www.btplc.com - Von Lilly Vitorovich, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/kla/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.