Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.06.2007

UPDATE: Conti sieht ähnliche Entwicklung im 2Q wie im 1Q

(NEU: Weitere Aussagen von Continental CEO-Wennemer, Aussagen von Siemens-CFO

(NEU: Weitere Aussagen von Continental CEO-Wennemer, Aussagen von Siemens-CFO

Kaeser, Aktienkurs)

Von Christoph Rauwald und Michael Brendel

Dow Jones Newswires

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Continental AG wird voraussichtlich auch für das zweite Quartal ein kräftiges Gewinnwachstum ausweisen. Die Geschäftsentwicklung im Zeitraum April bis Juni sei ähnlich verlaufen wie in den ersten drei Monaten, sagte der Vorstandsvorsitzende Manfred Wennemer am Donnerstag in Frankfurt.

Der Hannoveraner Automobilzulieferer hatte im ersten Quartal 2007 die Analystenprognosen mit einem Anstieg des operativen Gewinns um 24% auf 436,8 Mio EUR deutlich übertroffen.

Wennemer bekräftigte erneut, weiterhin an der Siemens-Automobilzuliefertochter VDO Interesse zu haben. Es gebe aber keinen neuen Sachstand. Er bestätigte aber, dass es bislang noch keine Due Diligence gegeben hat. Auch der Siemens-Finanzvorstand Joe Kaeser sagte, der Konzern habe potentielle Käufer noch nicht in die VDO-Bücher schauen lassen.

Derzeit würden drei bis fünf größere Übernahmen geprüft, die aber kleiner als VDO seien. Diese hätten in etwa die Größenordnung des im vergangenen Jahr von Motorola übernommenen Automobilelektronikgeschäfts. Conti hatte damals rund 1 Mrd USD für die Aktivitäten bezahlt.

Analysten bewerten VDO mit bis zu 9 Mrd EUR. Conti hat ein indikatives Angebot von gut 10 Mrd EUR vorgelegt. Siemens bevorzugt aber einen Börsengang. Wennemer bekräftigte, auch einen Minderheitsanteil bei VDO zu akzeptieren, solange man die industrielle Führerschaft erhalten. Conti hat nach eigenen Angaben mindestens 4 Mrd EUR für Zukäufe zur Verfügung.

Die Conti-Aktie verlor am Donnerstag in einem leicht schwächeren Gesamtmarkt bis 11.20 Uhr 1,1% auf 104,50 EUR, die Siemens-Papiere gaben um 0,4% auf 106,92 EUR nach. Webseite: http://www.conti-online.com

http://www.siemensvdo.com -Von Christoph Rauwald und Michael Brendel, Dow Jones Newswires, +49 (0)40 3574 3115, michael.brendel@dowjones.com DJN/DJG/mbr/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.