Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

UPDATE: Deutsche Telekom und France Telecom tauschen Aktiva

06.06.2007
(NEU: weitere Einzelheiten, Hintergrund, Kaufpreis)

(NEU: weitere Einzelheiten, Hintergrund, Kaufpreis)

BONN/PARIS (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG und die France Telecom SA haben einen Aktivatausch vereinbart. Die Deutsche Telekom verkauft ihre spanische Tochter ya.com an France Telecom, im Gegenzug übernimmt der Bonner Konzern von France Telecom die niederländischen Aktivitäten der Tochter Orange.

Der französische Wettbewerber zahlt nach eigenen Angaben vom Mittwochabend 320 Mio EUR für den spanischen Internetdienstleister. Laut Deutscher Telekom steht die Transaktion, die im ersten Halbjahr abgeschlossen werden soll, unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die spanischen Kartellbehörden.

Der Verkauf von T-Online Spain sei Teil der Strategie "Konzentrieren und gezielt wachsen", die der Vorstand der Deutschen Telekom am 1. März 2007 vorgestellt hatte, erläuterte der DAX-Konzern. Die deutsche Telekomgesellschaft hatte ya.com im Zuge des Internetbooms im Jahr 2000 für 550 Mio EUR in bar und Aktien von Jazztel erworben.

France Telecom habe bestätigt, dass Orange Netherlands mit Blick auf den beabsichtigten Verkauf der Gesellschaft den Konsultationsprozess mit dem Workers' Councel eingeleitet habe, teilte der Bonner Konzern weiter mit. Nach Informationen einer mit dem Vorgang vertrauten Person zahlt die Deutsche Telekom rund 1,3 Mrd EUR für Orange Niederlande. Bisher war das niederländische Orange-Geschäft in Kreisen mit 800 Mio bis 900 Mio EUR bewertet worden.

Interesse an dem Mobilfunkkonzern hatten nach früheren Angaben von mit dem Vorgang vertrauten Personen offenbar auch ABN Amro Holding NV sowie ein Konsortium um Providence Equity Partners und Rabo Capital. France Telecom hatte ihrerseits am 28. Mai bestätigt, Interessensbekundungen und Gebote von potenziellen Käufern für Teile oder die gesamte Orange Niederlande erhalten zu haben. Mit Blick auf die möglichen Synergien war die Deutsche Telekom als Favorit gesehen worden.

France Telecom kann nach eigenen Angaben durch der Transaktion ihre Position als Nummer 2 am spanischen ADSL-Markt mit mehr als einer Million Kunden festigen. Orange habe einen Anteil von 18% am ADSL-Markt in Spanien. ya.com ist hinter Telefonica und France Telecom der drittgrößte Festnetz- und DSL-Anbieter in Spanien und zählt nahezu 400.000 Kunden. Breitbanddienste bieten außer ya.com in dem Land auch Telefonica, Jazztel und Ono an.

Orange ist der kleinste Mobilfunkanbieter in den Niederlanden mit einem Marktanteil von geschätzt 8%. Sie hat nach eigenen Angaben rund 1,9 Millionen Mobilfunkkunden und 612.000 Internetnutzer. Marktführer ist die KPN NV mit nahezu 50% vor der britischen Vodafone Group plc und der Telekom-Tochter T-Mobile.

T-Mobile hatte laut Deutscher Telekom im vierten Quartal 2006 in den Niederlanden mit 2,5 Millionen Kunden einen Marktanteil von 15%.

Webseite: http://telekom3.de

http://www.orange.com

http://www.francetelecom.com

DJG/DJN/bam/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.