Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.07.2008

UPDATE: eBay enttäuscht mit schwachem Ausblick auf 3Q

(NEU: Details, nachbörslicher Aktienkurs, Analystenstimmen) Von Carla Mozee DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Details, nachbörslicher Aktienkurs, Analystenstimmen) Von Carla Mozee DOW JONES NEWSWIRES

SAN JOSE (Dow Jones)--Die eBay Inc, San Jose, hat im zweiten Quartal Umsatz und Ergebnis zwar erhöht, die schwache Entwicklung in der Auktionssparte des Unternehmens und der unter den Erwartungen liegende Ausblick für das dritte Quartal haben Analysten und Anleger aber enttäuscht. Im nachbörslichen US-Handel wurde eBay dafür abgestraft; die Aktie des Unternehmens verlor 6,4% ihres Wertes auf 26,29 USD.

Für das zweite Quartal wies das US-Internetauktionshaus am Mittwoch nach Börsenschluss in den USA ein Nettoergebnis von 460 Mio USD bzw 0,35 USD je Aktie aus. Ohne Berücksichtigung von Sondereffekten lag der Gewinn bei 0,43 USD je Anteilsschein. Der Umsatz erreichte 2,2 Mrd USD.

Von Thomson Financial befragte Analysten hatten im Konsens mit einem Ergebnis je Aktie von 0,41 USD und einem Umsatz von 2,17 Mrd USD gerechnet. Im Vorjahreszeitraum hatte eBay bei einem Umsatz von 1,83 Mrd USD einen Gewinn von 0,27 USD je Aktie erzielt.

Im Kerngeschäftsbereich des Unternehmens, dem Segment der Internetauktionen, konnte eBay mit dem vorgelegten Ergebnis Bedenken hinsichtlich der weiteren Entwicklung nicht ausräumen. Der Wert aller im zweiten Quartal im Auktionssegment geschlossenen Transaktionen (Gross-Merchandise-Volume/ GMV) wuchs lediglich um 8% und blieb damit deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Cantor Fitzgerald & Co-Analyst Derek Brown sagte, "eBay verlor im zweiten Quartal in diesem Segment weiter an Marktanteil - bei Käufern sowie Verkäufern". John Aiken, Analyst bei Majestic Research, bezeichnete diese Entwicklung als enttäuschend. Das GMV sei schließlich die Zahl, auf die alle Experten bei eBay besonders achteten. eBay hatte bereits Anfang des Jahres das Gebührenmodel im Auktionssegment umgestellt, um den sinkenden Wachstumsraten entgegenzuwirken.

Im Rahmen der Veröffentlichung des Quartalsergebnisses gab eBay zudem bekannt, dass Rajiv Dutta, der Leiter des Auktionsgeschäfts, im Oktober seinen Posten räumen wird. Dutta hatte dieses Amt erst Anfang 2008 übernommen. Sein Nachfolger wird laut eBay Lorrie Norrington sein, der gegenwärtig President des Geschäftsbereiches "Marketplace" ist.

Für das dritte Quartal erwartet eBay Einnahmen von 2,1 Mrd bis 2,15 Mrd USD und einen bereinigten Gewinn zwischen 0,39 und 0,41 USD je Aktie. Damit liegt die Prognose leicht unter den Erwartungen der Analysten: Diese hatten bislang mit einem Ergebnis je Anteilsschein von 0,42 USD und Einnahmen von 2,17 Mrd USD gerechnet.

Den Ausblick für das Gesamtjahr hob eBay leicht an und erwartet nun einen Umsatz zwischen 8,8 Mrd und 9,05 Mrd USD. Zuvor war das US-Internetauktionshaus davon ausgegangen, Einnahmen von 8,7 Mrd bis 9 Mrd USD zu erreichen. Auch die Gewinnprognose für 2008 hob eBay leicht an: Nun wird ein Gewinn je Aktie zwischen 1,37 und 1,42 USD erwartet, zuvor lag diese Spanne bei 1,35 bis 1,40 USD.

-Von Carla Mozee, Dow Jones Newswires, +49 - (0)69 297 25 102; unternehmen.de@dowjones.com Webseite: http://www.ebay.com DJG/DJN/ncs/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.