Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.07.2007

UPDATE: Emirat Dubai beteiligt sich mit 3,12% an EADS

(NEU: Details der Transaktion, Hintergrund, Aussagen von Analysten, Aktienkurs)

(NEU: Details der Transaktion, Hintergrund, Aussagen von Analysten, Aktienkurs)

Von Kirsten Bienk

Dow Jones Newswires

AMSTERDAM (Dow Jones)--Der Einstieg des Emirates Dubai beim europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS ist am Donnerstag auf eine positive Resonanz bei Investoren gestoßen. Analysten, Händler und auch das Unternehmen selbst begrüßten das Engagement, über das schon lange spekuliert worden war. Der Kurs der Aktie kletterte am Donnerstagvormittag nach der Bekanntgabe und lag um 15.30 Uhr mit einem Plus von 0,5% bei 24,14 EUR.

Das Emirat, das über seine Investmentgesellschaft Dubai International Capital (DIC) 3,12% der Aktien erworben hat, beansprucht mit diesem Einstieg eigenen Angaben zufolge keinen Platz im Board of Directors. Außerdem soll kein Einfluss auf die Aktivitäten von EADS und ihrer Tochter Airbus genommen werden.

Allerdings sei DIC am Aufbau einer strategischen Partnerschaft mit dem EADS-Management und den Anteilseignern interessiert, hieß es weiter. Aus dieser Formulierung lesen Analysten ein langfristiges Interesse des Emirats ab.

Die European Aeronautic Defense and Space Co NV (EADS), Amsterdam, äußerte sich positiv zu dem Einstieg. "Das Engagement von DIC ist eine 'good news'", sagte Sprecher Edmund Reitter. Es passe vollkommen in die Strategie des Konzerns, eine möglichst breite Aktionärsstruktur zu haben. DIC sei aus Sicht von EADS ein ganz gewöhnlicher institutioneller Investor, die Beteiligung zähle zum Freefloat. EADS hatte immer wieder bekräftigt, dass neue institutionelle Aktionäre im Unternehmen sehr willkommen seien.

Das Emirat hat ihr Investment über ihren Global Strategic Equities Fund abgewickelt. Finanzielle Einzelheiten nannte DIC nicht. CEO Sameer Al Ansari sagte nur, der Fonds komme seinem Zielwert von 10 Mrd USD Investitionen weltweit näher. Bezogen auf den gegenwärtigen Marktpreis hat die Beteiligung von 3,12% einen Gesamtwert von 608 Mio EUR

DIC hatte erstmals 2006 Interesse am Einstieg beim europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern bekundet. Im Mai wurde bekannt, dass sie die Bücher der Airbus- Muttergesellschaft prüft.

Ganz abgesehen von diesem finanziellen Engagement gehört das Emirat Dubai zu den größten Kunden von Airbus. Die regierungseigene Airline Emirates betreibt zum 31. Mai 2007 bereits50 Airbus-Flugzeuge und hat weitere 116 bestellt. Mit 55Orders des neuen Großraumflugzeuges A380 (Stand Mitte Juni) ist die Airline derzeit der größte Kunde dieses Modells. Und auch die Airline Ethihad ist ein Großkunde von Airbus. Sie hat 21 Flieger im Bestand (Stand Mitte Juni). Elf Flieger stehen zur Auslieferung an und 12 weitere bestellt.

DIC geht eigenen Angaben zufolge davon aus, dass sich die wirtschaftliche Entwicklung von EADS mit den Vorstellungen des Fonds deckt. Dubai sei zum einen der Meinung, dass die nicht zu Airbus zählenden Geschäftsbereiche von EADS unterbewertet seien. Außerdem glaube DIC zum anderen an die Pläne von EADS, die Performance der Tochter Airbus wieder zu verbessern.

Analyst Stefan Halter von der HypoVereinsbank sieht den Einstieg von Dubai ebenfalls positiv. Es sei ein Vertrauensbeweis in die Aufwärtsentwicklung des Unternehmens, sagte er. Für ihn sei EADS weiterhin langfristig ein gutes Investment.

Webseite: http://www.airbus.com

-Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires, +49 (0)40 3574 3116,

kirsten.bienk@dowjones.com

DJG/kib/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.