Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.08.2007

UPDATE: Epcos verbessert Erträge im 3Q unerwartet deutlich

(NEU: Analysteneinschätzung, Aktienkurs, Details, Hintergrund)

(NEU: Analysteneinschätzung, Aktienkurs, Details, Hintergrund)

Von Alexander Becker

Dow Jones Newswires

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Epcos AG hat im dritten Quartal 2006/07 ihre Profitabilität unerwartet deutlich verbessert. Zwar verfehlte der Hersteller von passiven Bauelementen die Analystenprognosen beim Umsatz leicht, doch fielen die Ergebnisse deutlich besser als erwartet aus. Im Berichtszeitraum profitierte das Unternehmen vor allem von einem deutlich gewachsenen Geschäft mit der Automobilindustrie. Die Aktie startete trotz der über den Erwartungen liegenden Ergebnisses mit einem kräftigen Minus in den Handel.

Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 10% auf 364 Mio EUR, während das Nachsteuerergebnis um 24% auf 17,2 Mio EUR zulegte. Das EBIT verbesserte sich den Angaben zufolge auf 21,1 (Vj 15,0) Mio EUR. Das entspricht einer EBIT-Marge von 5,8% nach 4,5% im Vorjahr. Analysten hatten im Konsens bei einem Umsatz von 366,1 Mio EUR mit einem EBIT von 20,8 Mio EUR und einem Nachsteuerergebnis von 15,1 Mio EUR gerechnet.

Nach Einschätzung der Analysten von UniCredit fielen die Drittquartalszahlen damit besser als erwartet aus. Sie verwiesen dabei auch auf die vom Unternehmen in Aussicht gestellten weiteren operativen Verbesserungen im laufenden vierten Quartal. Epcos rechnet hier erneut mit einer Umsatzsteigerung sowie eine weitere EBIT-Verbesserung.

Für das Gesamtjahr 2006/07 präzisierte der TecDAX-Konzern zudem seine Prognosen. So wird der Umsatz rund 10% über dem Vorjahr und das EBIT etwa 70% über dem Vorjahr liegen. Bislang hatte Epcos für das Gesamtjahr ein Umsatzwachstum zwischen 10% und 14% sowie ein Konzernergebnis über dem Vorjahr in Aussicht gestellt. Zum Jahresüberschuss machte das Unternehmen nun zunächst keine Angaben.

Die UniCredit-Analysten bezeichneten die Umsatzprognose zwar als "etwas schüchtern". Doch liege der EBIT-Ausblick im Rahmen der Erwartungen. Die Analysten sehen den Ausblick insgesamt als "positives Signal". Sie stufen das Epcos-Papier unverändert auf "Buy" ein und bekräftigen das Kursziel von 16,50 EUR.

Der Auftragseingang im Berichtszeitraum blieb laut Epcos mit 357 Mio EUR auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums und mit einem Rückgang von 2% leicht unter dem "guten Wert" des Vorquartals. Dabei seien die Auftragszahlen aus der Industrie- und Automobil-Elektronik sowie aus der Telekommunikation im Vergleich zum zweiten Quartal 2006/07 gestiegen. Dieser Zuwachs sei allerdings durch eine rückläufige Entwicklung bei der Konsum-Elektronik fast ausgeglichen worden.

Auf der Ergebnisseite lieferten im Berichtszeitraum alle drei Geschäftsbereiche positive EBIT-Beiträge. So wies der Geschäftsbereich Kondensatoren und Induktivitäten mit 5,0 Mio EUR wie bereits im Vorquartal ein positives EBIT. Hier hatte Epcos im Vorjahr noch einen Fehlbetrag verbuchen müssen.

Deutliche Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis verzeichnete das Segment Keramische Bausegmente. Hier kletterte der Umsatz um 29% auf 137 Mio EUR. Die EBIT-Marge verbesserte sich dabei auf 5,8% von 2,8% im Vorjahr und 3,5% im Vorquartal. Das Wachstum wurde laut Epcos wesentlich von dem Geschäft mit Piezo-Aktuatoren getragen. Aber auch der Umsatz mit Sensoren und Sensorsystemen zur Temperaturmessung sei gestiegen, wobei die Nachfrage sowohl in der Industrie- als auch in der Automobil- und Haushaltselektronik stärker war als im Vorjahr.

Schwächer zeigte sich der Bereich OFW-Komponenten mit einem Umsatzrückgang um 8% auf 93 Mio EUR und einer auf 8,2% (Vj 12,4%) gefallenen EBIT-Marge. Der Umsatzrückgang sei vor allem in der schwächeren Nachfrage nach OFW-Filtern für Mobilfunkanwendungen und in einem prozentual zweistelligen Preisverfall zurückzuführen. Der Umsatz mit Hochfrequenz-Modulen für Mobiltelefone (Frontend) und für Notebook-PCs (Wireless-LAN) lag in Summe auf dem Niveau des Vorjahres.

Um 9.20 Uhr notieren Epcos 4,7% schwächer bei 14,27 EUR.

Webseite: http://www.epcos.de

-Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 - 5521 4030

industry.de@dowjones.com

DJG/abe/mim

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.