Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.04.2007

UPDATE: France Telecom übertrifft im 1Q Markterwartungen

(Neu: Einzelheiten, Details, Analysteneinschätzungen und Marktreaktion)

Von Jethro Mullen

Dow Jones Newswires

PARIS (Dow Jones)--Die France Telecom SA (FT), Paris, hat im ersten Quartal dank einer positiven Entwicklung im Privatkundengeschäft die Analystenerwartungen übertroffen. Der französische Telekommunikationskonzern steigerte den Umsatz um 1,8% auf 12,844 (Vorjahr: 12,62) Mrd EUR. Drei von FactSet befragte Analysten hatten im Mittel Erlöse von 12,78 Mrd EUR vorhergesagt.

Das operative Bruttoergebnis kletterte um 2% auf 4,657 Mrd EUR. Das Unternehmen begründete den Anstieg mit Kostensenkungen. Das operative Bruttoergebnis mache parallel zur Erlösentwicklung Fortschritte, sagte CFO Gervais Pellisier. Insbesondere beim Mobilfunk profitierte FT von einem kräftigen Zuwachs auf Wachstumsmärkten. Zum Nettoergebnis veröffentlichte der Konzern keine Zahlen.

Während das Privatkundengeschäft übers Festnetz beim Umsatz um 0,9% zulegte, fiel der Gesamtmarkt um 0,4%. Bei den Geschäftskunden ermäßigten sich dagegen die Erlöse um 2,0%. Das Unternehmen sei mit einer angespannten Situation aus Wettbewerb und Regulierung konfrontiert, so Pellisier weiter. Es sei im Laufe des Jahres mit einem neuen Wettbewerber auf dem französischen Mobilfunkmarkt zu rechnen, außerdem erwarte er eine Deckelung der Roaming-Gebühren durch die EU.

Europas zweitgrößter Telekomanbieter nach der Deutschen Telekom AG bekräftigte seine Prognose für das Gesamtjahr. Das Unternehmen peilt für 2007 einen um den Verkauf von Pages Jaunes zum Jahresende bereinigten organischen Cash-Flow von wiederum 6,8 Mrd EUR an. Der Barmittelzufluss ist eine wichtige Kerngröße für Marktbeobachter und für die Gesellschaft selbst.

France Telecom bestätigte auch die geplante Dividende von 1,20 EUR je Aktie. Pellissier kündigte des Weiteren die Forsetzung des Expansionskurses auf Wachstumsmärkten an. In der jüngeren Vergangenheit hatte FT in Guinea, Guinea-Bissau und in Zentralafrika Mobilfunklizenzen erhalten.

Die Bilanz schaue grundsätzlich okay aus und sei ein wenig besser ausgefallen, als erwartet, sagte Analyst Mike Meloan von Goldman Sachs. Auch der Rückgang bei den Geschäftskunden sei eine Verbesserung im Vergleich zur Vorjahresperiode. Der Marktbeobachter bewertete die Aussagen des Unternehmens zu Telecom Italia als "hilfreich für den Aktienkurs, vermutlich mehr als die Bilanzzahlen." Der Kurs der Aktie stieg bis 10.15 Uhr bei einem insgesamt etwas festeren Gesamtmarkt um 2,5% auf 21,48 EUR.

Die Gesellschaft schloss Schritte zur indirekten Beteiligung an Telecom Italia (TI) aus, die Italiener sind derzeit auf der Suche nach Partnern. Gefragt zum Interesse an einer Beteiligung an der TI kontrollierenden Gesellschaft, sagte Pellissier, FT strebe keine größere Fusion an. Allerdings halte der Konzern nach weiteren industriellen Kooperationen Ausschau, wie die Gesellschaft sie mit der Vodafone plc unterhalte. Zur Zukunft von Orange Netherlands wollte der Manager keine Stellungnahme abgeben.

Darüber hinaus kündigte die Gesellschaft die Demission von Sanjiv Ahuja an, der das Mobilfunkgeschäft von Orange leitete. Ahuja wird durch Olaf Swantee ersetzt, der zuvor als Senior Vice President bei Hewlett-Packard fungierte und dort für den Vertrieb von Software und das Großkundengeschäft in Europa, im Nahen Osten und in Afrika verantwortlich war.

Webseite: http://www.francetelecom.com

-Von Jethro Mullen, Dow Jones Newswires; + 49 (0)69 - 29 725 104

unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/mim

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.