Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


16.04.2008

UPDATE: Fujitsu Siemens sieht 2008/09 wieder steigende Umsätze

(NEU: Aussagen CEO Bischoff) Von Alexander Becker DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Aussagen CEO Bischoff) Von Alexander Becker DOW JONES NEWSWIRES

MÜNCHEN (Dow Jones)--Fujitsu Siemens Computers rechnet nach einem Umsatzrückgang von knapp 5% im Geschäftsjahr 2007/08 für das laufende Geschäftsjahr wieder mit steigenden Umsätzen. So soll im ersten Halbjahr der Umsatz um knapp 5% und in der zweiten Jahreshälfte um etwas über 5% wachsen, sagte der CEO des Computerherstellers, Bernd Bischoff, am Mittwoch während einer Telefonkonferenz.

Der Gewinn vor Steuern werde im laufenden Geschäftsjahr ebenfalls über dem Vorjahreswert erwartet. Bischoff sieht diesen in einer Spanne von 105 Mio und 200 Mio EUR. Langfristig peile Fujitsu Siemens weiter einen Umsatz von 10 Mrd EUR und einen Vorsteuergewinn von 250 Mio EUR an. Innerhalb der nächsten drei Jahre werde sich das Unternehmen dabei "auf ein starkes Wachstum durch Serviceumsätze konzentrieren", so Bischoff.

Im am 31. März zu Ende gegangenen abgelaufenen Geschäftsjahr hatte das Unternehmen bei einem Umsatzrückgang um 4,9% auf 6,6 Mrd EUR ein Ergebnisplus vor Steuern von 15% auf 105 Mio EUR verzeichnet. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres hatte das Unternehmen noch einen Umsatzrückgang von 2% verzeichnet.

Fujitsu Siemens begründete den Umsatzrückgang mit einer "Veränderung der Geschäftsstrategie und ein weiterhin schwieriges Marktumfeld". Innerhalb der vergangenen zwölf Monate sei der Umsatz durch eine strategische Verlagerung sowohl der Unternehmensstruktur als auch des Portfolios beeinflusst worden. "Die negativen Auswirkungen auf die Umsatzentwicklung waren für gewisse Segmente eingeplant, in anderen Bereichen lagen sie außerhalb der Einflussmöglichkeiten des Unternehmens", so Fujitsu Siemens.

So habe das Unternehmen einen Teil des Hardware-Wartungsgeschäfts an Partner ausgelagert und den Ausstieg aus dem TV- und PDA-Geschäft beschlossen. "Negative Faktoren aus dem gesamtwirtschaftlichen Umfeld wie der starke Euro sowie der extreme Preisverfall des durchschnittlichen Verkaufspreises beeinflussten den Umsatz zusätzlich", hieß es weiter.

Fujitsu Siemens Computers wurde 1999 als Joint Venture von der Fujitsu Ltd und der Siemens AG gegründet. Das Siemens-Management um den Vorstandsvorsitzende Peter Löscher hatte sich zuletzt wiederholt, "unzufrieden" mit der derzeitigen Geschäftsentwicklung bei dem Gemeinschaftsunternehmen gezeigt. Der Vertrag zwischen Fujitsu und Siemens läuft im kommenden Jahr aus. Im Februar hatte CEO Bischoff gesagt, er rechnet mit einer Fortsetzung des Gemeinschaftsunternehmens über das nächste Jahr hinaus.

Webseite: http://www.fujitsu-siemens.de - Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 5521 40 30 industry.de@dowjones.com DJG/abe/kla

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.