Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.07.2008

UPDATE: Grenkeleasing bestätigt Prognose nach Gewinnanstieg im 1H

(NEU: Aussagen Management, Analysten, Aktienkurs) Von Barbara Millner DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Aussagen Management, Analysten, Aktienkurs) Von Barbara Millner DOW JONES NEWSWIRES

BADEN-BADEN (Dow Jones)--Die Grenkeleasing AG hat die internationale Finanzmarktkrise bisher ohne "spürbare Belastungen" überstanden. Für das erste Halbjahr 2008 meldete der Hard- und Softwarevermieter aus Baden-Baden am Montag einen Anstieg des Gewinns nach Steuern um 5% auf 16,3 Mio EUR.

Das Unternehmen habe die Chancen genutzt, die sich aus einer spürbar restriktiveren Kreditvergabe der Banken ergeben habe, führte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Uwe Hack aus. Diese Entwicklung werde wohl über das Jahr 2008 hinaus Wirkung zeigen.

Das SDAX-Unternehmen bestätigte bei Vorlage der Halbjahreszahlen zudem trotz anhaltender Risiken seine Jahresprognose: Der Periodengewinn werde 2008 in der Spannbreite von 30,6 Mio bis 33 Mio EUR gesehen, nachdem Grenkeleasing im Vorjahr 32,1 Mio EUR verdient hatte. Der Leasing-Anbieter für Produkte wie PC, Notebooks, Kopierer, Drucker oder Software mit relativ kleinen Objektwerten bekräftigte am Montag auch, auf gutem Wege zu sein, 2008 in der Gruppe das anvisierte Neugeschäftswachstum von mehr als 10% zu erreichen.

Im ersten Halbjahr erreichte das EBIT laut Grenkeleasing 23,1 (22,8) Mio EUR. Das Ergebnis je Aktie stieg auf 1,19 (1,14) EUR. Höhere Kosten im Zuge der Auslandsexpansion seien durch das hohe Wachstum des Neugeschäfts wettgemacht worden.

Das Zinsergebnis vor Schadensabwicklung legte ebenfalls erneut zu. Dabei habe sich die Steigerung der Profitabilität des Neugeschäfts ausgewirkt, die sukzessive in die Gewinn- und Verlustrechnung einfließe.

Auch inklusive der aktuell zu verzeichnenden höheren Schadensabwicklung erhöhte das Unternehmen das Zinsergebnis im ersten Halbjahr um 6,3%. Steigende Schäden seien eine normale Entwicklung in Phasen rückläufigen gesamtwirtschaftlichen Wachstums, stellt der Konzern fest. Dies sei in den Preisen und Ergebnisprognosen berücksichtigt. Bilanziell und bei der Liquidität sei der Konzern gut aufgestellt, sagte Hack.

Anfang Juli hatte Grenkeleasing bereits berichtet, dass das Neugeschäft der Gruppe (inklusive Franchisepartner) - das ist die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggegenstände und Factoringvolumen - im ersten Halbjahr 2008 um 13,2% auf 284,1 (251) Mio EUR zugenommen hat. Das Auslandsgeschäft legte um 35,1% zu und hat somit nun einen Anteil von 47,6% (39,9%) am Neugeschäft.

An der Börse wurde der Zwischenbericht positiv aufgenommen. Bis 14.29 Uhr notierte die Aktie in einem um 0,8% schwächeren Gesamtmarkt mit 25,67 EUR um 2,5% fester.

Die Analysten von Sal. Oppenheim sprachen mit Blick auf die Zahlen von einer "nice story". Das Halbjahresergebnis habe keine Überraschung beinhaltet. Das Unternehmen habe im Vorfeld bereits auf ein gutes Wachstum des Neugeschäfts im zweiten Quartal hingewiesen. Grenkeleasing sei zudem gut mit Kapital ausgestattet.

Analysten von HSBC bezeichneten die von Grenkeleasing vorgelegten Zahlen als überzeugend. Sie sehen das Unternehmen auf dem besten Wege, seine Finanzziele zu erreichen. Alle Einnahmequellen hätten Steigerungen erfahren. Allerdings seien auch die Kosten gestiegen, merken die Analysten an.

Von equinet hieß es hingegen, die Zweitquartalszahlen seien knapp unter den eigenen Erwartungen ausgefallen. Dies sei hauptsächlich auf den niedrigeren Gewinn im Neugeschäft zurückzuführen und auf den Nettogewinn im Versicherungsgeschäft. Zudem habe es über Erwarten hohe operative Ausgaben gegeben. equinet glaubt jedoch auch, dass das Unternehmen seine Ziele erreichen wird.

Webseite: http://www.grenke.de -Von Barbara Millner, Dow Jones Newswires +49 (0)69-29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/bam/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.