Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.08.2010

UPDATE: HP macht Dell bei Übernahme von 3PAR Konkurrenz

(NEU: Hintergrund, Kursreaktion, Stellungnahmen)

(NEU: Hintergrund, Kursreaktion, Stellungnahmen)

Von Jerry A. DiColo und Shara Tibken DOW JONES NEWSWIRES

NEW YORK (Dow Jones)--Um den US-Datenspeicheranbieter 3PAR entbrennt ein Bieterkampf. Der US-Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) hat der 3PAR Inc am Montag nach eigenen Angaben ein Gebot von 24 USD je Aktie bzw insgesamt 1,6 Mrd USD unterbreitet. Die Offerte liegt damit um ein Drittel höher als das 1,15 Mrd USD schwere Übernahmeangebot des Wettbewerbers Dell. Die Anleger rechnen jedoch mit einer verbesserten Offerte von Dell: Die Aktie des Datenspeicheranbieters schoss nach Bekanntgabe des HP-Gebots um 40% auf 25,29 USD in die Höhe.

Die 1999 gegründete 3PAR baut Systeme, die anderen Unternehmen dabei helfen sollen, ihre Daten effizienter zu speichern und zu verwalten. Der Markt wächst weiter schnell, da Unternehmen immer mehr E-Mails, Geschäftsdaten, Aufträge und dergleichen speichern müssen. Dabei steht 3PAR im Wettbewerb mit Unternehmen wie EMC, der japanischen Hitachi sowie mit Hewlett-Packard und IBM.

Erst Ende vergangenen Jahres hat EMC, der Marktführer für Datenspeicher-Lösungen, ein Joint Venture mit Cisco Systems gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen soll eine integrierte Server- und Datenspeicherlösung vermarkten und macht damit auch HP Konkurrenz, die im Server-Geschäft besonders stark aufgestellt ist.

Philip Tasho von Tamro Capital Partners, der 3PAR-Aktien hält, erwartet, dass Dell ihr Gebot aufstocken wird. "Weder Dell noch HP haben eine Lösung im oberen Marktsegment. Wer bei 3PAR nicht zum Zuge kommt, muss bei Null anfangen", sagte Tasho. Dabei müsse ein Unternehmen im oberen Marktsegment vertreten sein, um im Markt für Datenspeicher-Lösung konkurrenzfähig zu sein.

Für eine Fortsetzung des Bieterkampfs hätten sowohl Dell als auch HP eine gut gefüllte Kriegskasse, sagte Roger Kay, President von Endpoint Technologies. Dell hatte per 30. Juli 13,1 Mrd USD an liquiden Mitteln, HP verfügte über 14,7 Mrd USD.

Die im kalifornischen Fremont ansässige 3PAR hatte der Übernahme durch Dell im August bereits zugestimmt. Sollte sich das Unternehmen jetzt für das Gebot der Hewlett-Packard Co entscheiden, könne die Transaktion bis zum Jahresende abgeschlossen sein, teilte Hewlett-Packard mit. Sie werde sich kaum auf das HP-Ergebnis im Geschäftsjahr 2010/2011 auswirken, sagte Dave Donatelli, der das Geschäft von HP für Unternehmensserver, Datenspeicher-Lösungen und Netzwerke verantwortet, bei einer Telefonkonferenz.

Ein Dell-Sprecher erklärte, das Unternehmen werde sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht äußern. Eine Sprecherin von 3PAR war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Webseiten: www.hp.com www.dell.com - Von Jerry A. DiColo und Shara Tibken +49 (0)69 29725 104, unternehmen.de@dowjones.com (Nathan Becker hat zu diesem Bericht beigetragen.) DJG/DJN/has/kla

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.