Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

UPDATE: Infineon erhöht Quartalsumsatz und erzielt kleinen Gewinn

16.07.2009

(NEU: Weitere Details, Aktienkurs)

Von Philipp Grontzki

DOW JONES NEWSWIRES

NEUBIBERG (Dow Jones)--Die Infineon Technologies AG hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ihren Umsatz verglichen zum Vorquartal erhöht und operativ einen kleinen Gewinn erzielt. Wie der Chiphersteller am Donnerstag anhand vorläufiger Zahlen mitteilte, erreichten die Erlöse in den drei Monaten per Ende Juni etwa 845 Mio EUR, was verglichen zum Vorquartal einem Zuwachs von etwa 13% entspreche. Zuletzt hatte Infineon eine Steigerung von knapp über 10% vorhergesagt.

Im Vorjahresquartal lagen die Erlöse noch bei 1,029 Mrd EUR. Infineon leidet aufgrund der Konjunkturflaute seit Monaten unter einer schwachen Nachfrage, allerdings hat sich die Lage zuletzt verbessert. Das Unternehmen mit Sitz in Neubiberg bei München liefert beispielsweise Chips für die Telekommunikations- und Automobilbranche.

Von den fünf operativen Geschäftsbereichen schrieb im dritten Quartal lediglich das Automotive-Segement rote Zahlen. Rechnet man die am Donnerstag veröffentlichten einzelnen Segmentergebnisse zusammen, ergibt sich in Summe ein operativer Gewinn von rund 8 Mio EUR für die Periode. Ende Juni hatte Infineon angekündigt, dass sich das Segmentergebnis in Summe im dritten Quartal "voraussichtlich in Richtung Gewinnschwelle bewegen" werde.

Im Vorquartal wurde noch ein auf dieser Basis ein Verlust von 110 Mio EUR verbucht. Infineon definiert den Wert Segmentergebnis als Betriebsergebnis exklusive außerordentlicher Posten wie etwa Restrukturierungskosten oder Gewinne aus Verkäufen.

Hintergrund der überraschend erfolgten Zahlenvorlage ist die anstehende Kapitalerhöhung von Infineon, welche vom Finanzinvestor Apollo garantiert wird und deren Bezugsfrist am 20. Juli beginnt. Die Transaktion soll Infineon bis zu 725 Mio EUR in die Kassen spülen und somit die Refinanzierungsbemühungen des Konzerns endgültig zu einem guten Ende bringen.

Das Thema Refinanzierung beschäftigt den Chipkonzern bereits seit geraumer Zeit. Hauptproblem dabei sind ausstehende Wandel- und Umtauschanleihen, die im Juni bzw August 2010 fällig werden und deren Nominalwert zuletzt mit zusammen 570 Mio EUR angegeben wurde. Die Erlöse aus der Kapitalerhöhung will Infineon insbesondere für die Rückzahlung dieser Anleihen nutzen.

Der Konzern hatte bereits zuvor verschiedene Maßnahmen getroffen, um die Lücke zu verringern. Zuletzt wurde in der vergangenen Woche mit dem US-Investor Golden Gate Capital der Verkauf des Wireline-Segments für 250 Mio EUR vereinbart. Wireline bietet Chiplösungen für Breitbandanwendungen.

Den Brutto-Zahlungsmittelbestand gab Infineon am Donnerstag per Ende Juni mit 871 Mio EUR an, die Gesamtverbindlichkeiten zum Buchwert mit 1,022 Mrd EUR. Die Gesamtverbindlichkeiten zum Nennwert hätten zum Stichtag 1,114 Mrd EUR betragen. Die endgültigen Quartalsergebnisse will Infineon voraussichtlich wie geplant am 29. Juli veröffentlichen.

Die Infineon-Aktie stieg am Donnerstag bis gegen 12.39 Uhr um rund 10% auf 3,44 EUR.

Webseite: www.infineon.com - Von Philipp Grontzki, Dow Jones Newswires, +49(0)69 - 29725 107, philipp.grontzki@dowjones.com DJG/phg/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.