Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.08.2010

UPDATE: Kabel Deutschland gibt sich optimistischer

(NEU: Kundenzahlen, Aktienkurs, Analysten)

(NEU: Kundenzahlen, Aktienkurs, Analysten)

Von Philipp Grontzki DOW JONES NEWSWIRES

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Kabel Deutschland Holding AG gibt sich nach Zuwächsen im ersten Quartal etwas optimistischer für den operativen Gewinn im Geschäftsjahr 2010/11. Der Vorstand gehe davon aus, dass beim bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in den zwölf Monaten per Ende März wahrscheinlich das obere Ende der anvisierten Spanne erreicht werden dürfte, teilte das MDAX-Unternehmen aus Unterföhring bei München am Dienstag mit.

Im ersten Geschäftsquartal kletterte der Umsatz zum Vorjahr um 6,1% auf 389,5 Mio EUR, während das bereinigte EBITDA um 11,2% auf 176,2 Mio EUR zulegte. Unter dem Strich fiel ein Verlust von 2,5 Mio EUR an, nach einem Minus von 10,8 Mio EUR im Vorjahreszeitraum. Kabel Deutschland ächzt unter einer hohen Schuldenlast und gehört auch nach dem Börsengang im März dieses Jahres mehrheitlich noch der Beteiligungsfirma Providence Equity Partners.

Getragen wurde die operative Entwicklung von der Nachfrage nach Produkten abseits des klassischen Kabelanschlusses, wie etwa Telefon- und Internetangeboten. Während die Zahl der Kunden per Ende Juni insgesamt auf rund 8,9 (Vorjahr: 9,1) Millionen sank, verbuchte Kabel Deutschland bei den Abonnements einen Zuwachs von 3,6% auf knapp 12,2 Millionen. Somit hatte jeder Kunde im Schnitt 1,37 Abos bei Kabel Deutschland, verglichen zu 1,30 ein Jahr zuvor.

Zuletzt hatte Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber für das Geschäftsjahr 2010/11 ein bereinigtes EBITDA zwischen 715 Mio und 725 Mio EUR in Aussicht gestellt. Nach Angaben einer Unternehmenssprecherin rechnet der Konzern für das Gesamtjahr weiterhin mit einem Umsatzzuwachs zwischen 6,5% und 7%. Im vergangenen Geschäftsjahr wurden Erlöse von etwa 1,5 Mrd und ein bereinigtes EBITDA von 659 Mio EUR erzielt.

Die Nettofinanzverbindlichkeiten gab Kabel Deutschland mit etwa 2,86 Mrd EUR per Ende Juni an - nahezu 200 Mio EUR weniger als ein Jahr zuvor. "Damit liegen wir sehr gut im Plan, unseren Verschuldungsgrad kurzfristig auf das dreieinhalb- bis vierfache des bereinigten EBITDA zu reduzieren", erklärte Vorstandsvorsitzender Adrian von Hammerstein.

An der Börse konnte die Aktie von Kabel Deutschland gegen den Trend zulegen: So notierte das Papier gegen kurz nach 11 Uhr mit einem Plus von 0,6% bei 23,81 EUR, während der MDAX 1,4% verliert. Commerzbank-Analystin Heike Pauls verwies darauf, dass das Kundenwachstum im Internetbereich besser als erwartet ausgefallen sei.

Webseite: www.kabeldeutschland.de -Von Philipp Grontzki, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 107, philipp.grontzki@dowjones.com DJG/phg/ebb -0-

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.