Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.10.2007

UPDATE: Krones zeigt starke Zahlen für traditionell schwaches 3Q

(NEU: Händlereinschätzung, vorbörslicher Aktienkurs, Details) Von Alexander Becker DOW JONES NEWSWIRES NEUTRAUBLING (Dow Jones)--Die Krones AG hat nach einem "außerordentlich starkem" dritten Quartal Umsatz und Ergebnis in den ersten neun Monaten 2007 wie von Analysten erwartet gesteigert, teilte das Unternehmen am Montag mit. Anders als bisher sei das Geschäft im dritten Quartal nicht deutlich zurückgegangen. Eine starke Auftragslage ermöglicht es dem Maschinenbauer nach eigenen Angaben bei der Auswahl der eingehenden Order wählerisch zu sein.

(NEU: Händlereinschätzung, vorbörslicher Aktienkurs, Details) Von Alexander Becker DOW JONES NEWSWIRES NEUTRAUBLING (Dow Jones)--Die Krones AG hat nach einem "außerordentlich starkem" dritten Quartal Umsatz und Ergebnis in den ersten neun Monaten 2007 wie von Analysten erwartet gesteigert, teilte das Unternehmen am Montag mit. Anders als bisher sei das Geschäft im dritten Quartal nicht deutlich zurückgegangen. Eine starke Auftragslage ermöglicht es dem Maschinenbauer nach eigenen Angaben bei der Auswahl der eingehenden Order wählerisch zu sein.

Wie der im MDAX notierte Maschinenbau-Konzern mitteilte, legte der Umsatz in den ersten neun Monaten um 17% auf 1,569 und das Ergebnis vor Steuern um 37,4% auf 105 Mio EUR zu. Nach Steuern kletterte der Gewinn um 36,3% auf 66,1 Mio EUR. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten für den Berichtszeitraum bei einem Umsatz von 1,539 Mrd EUR mit einem Nachsteuerergebnis von 66,8 Mio EUR gerechnet.

"Leicht positiv" beurteilte ein Händler die Zahlen von Krones. Das Nettoergebnis liege zwar nur "in line" oder sogar etwas unter den Erwartungen. Der Auftragseingang sei aber stark, und das spreche für eine gute Entwicklung in den kommenden Quartalen.

Der Kurs sei um 62 EUR unterstützt und treffe Richtung 65 EUR auf Widerstand, heißt es im Handel weiter. Im vorbörslichen Handel notiert das Krones-Papier in einem freundlichen Gesamtmarkt mit 2,7% im Plus bei 63,50 zu 64,50 EUR.

"Krones profitierte von den guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie der exzellenten Branchenkonjunktur", heißt es vom Unternehmen selbst. Dabei habe sich positiv bemerkbar gemacht, dass das Unternehmen als Komplettanbieter auf dem Markt auftritt und deshalb verstärkt Großaufträge gewinnen konnte.

Der Auftragseingang verbesserte sich den Angaben zufolge in den ersten neun Monaten 2007 um 20,9% auf 1,763 Mrd EUR. Allein im dritten Quartal habe das Unternehmen Aufträge im Wert von 653,3 (Vorjahr: 516,5) Mio EUR in die Bücher genommen. Darunter seien "große Orders aus dem In- und Ausland" gewesen.

Der Auftragsbestand lag zum Ende des dritten Quartals mit 939,9 Mio EUR um 16,2% höher als im Vorjahr. Aufgrund der guten Auslastung der Produktionskapazitäten kann das Unternehmen bei der Orderannahme "selektiv vorgehen und auf wirtschaftlich uninteressante Aufträge verzichten".

Krones agiere als Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen in einem dynamisch wachsenden Marktumfeld. So habe sich im dritten Quartal das Wachstum von Krones beschleunigt. Anders als in den Vorjahren sei im dritten Quartal 2007 der sonst saisonal bedingte starke Rückgang des Geschäfts ausgeblieben. Neben der guten Konjunktur ist das auf die verbesserten internen Prozesse zurückzuführen. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 22,8% auf 515,8 Mio EUR.

Vor Steuern erwirtschaftete Krones in den ersten neun Monaten eine Umsatzrendite von 6,7% (Vorjahr 5,7%). Für das erste Halbjahr hatte Krones hier einen Wert von 7,2% ausgewiesen. Damit liegt Krones nach den ersten neun Monaten unter der Zielmarke für das Gesamtjahr.

Zur Begründung verwies Krones darauf, dass das dritte Quartal saisonbedingt nicht so ertragstark ist wie die übrigen. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum sei die Rendite aber deutlich gestiegen. Neben früheren Prozessoptimierungen und Kostensenkungen habe auch eine bessere Erlösqualität zum Margenanstieg beigetragen.

Für das Gesamtjahr 2007 bekräftigte der Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen seine Prognosen. Demnach werde bei einem Umsatz von "mehr" als 2 Mrd EUR eine Umsatzrendite von "mehr" als 7% vor Steuern erwartet.

Krones bezifferte das erwartete Erlöswachstum 2007 auf voraussichtlich mehr als 12%. Im Mittelpunkt steht den Angaben zufolge aber "weiterhin nicht das Umsatzwachstum allein, sondern auch die Profitabilität".

Deshalb wolle Krones im Gesamtjahr 2007 beim Ergebnis vor Steuern deutlich zulegen. Die Umsatzrendite vor Steuern sollte mehr als 7 % erreichen. Bei der Kapitalrendite, abzulesen am Return on Capital Employed (ROCE), strebt Krones 20% an, bekräftigte das Unternehmen frühere Angaben.

Mit dem in den ersten neun Monaten 2007 erreichten Umsatz und Ergebnis sei Krones den Zielen für das Geschäftsjahr 2007 "deutlich näher gekommen" und sei "sehr zuversichtlich", dass es sie auch erreichen wird.

Webseite: http://www.krones.de - Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 - 5521 4030 industry.de@dowjones.com DJG/abe/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.