Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


12.02.2008

UPDATE: Leoni-Jahreszahlen nehmen Furcht vor Gewinnwarnung

(NEU: Analysten, Aktienkurs) Von Christoph Baeuchle DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Analysten, Aktienkurs) Von Christoph Baeuchle DOW JONES NEWSWIRES

NÜRNBERG (Dow Jones)--Die Leoni AG hat mit der vorgezogenen Veröffentlichung ihrer Geschäftszahlen 2007 kursierenden Gerüchten über eine bevorstehende Gewinnwarnung die Grundlage entzogen. Der Umsatz sei im vergangenen Jahr um 12% auf 2,367 Mrd EUR und der Jahresüberschuss um 9% auf 86,2 Mio EUR gestiegen, teilte der in Nürnberg ansässige Automobilzulieferer am Dienstag mit. Dagegen sei das EBIT leicht auf 129,6 (130,6) Mio EUR gesunken.

Mit dem Ergebnis erfüllte der Konzern die Prognosen der Analysten. "Die Zahlen liegen im Rahmen unserer Erwartungen", sagt LBBW-Analyst Heiko Möhringer. Positiv überrascht zeigte sich der Experte vom freien Cashflow. Dieser stieg auf rund 96 Mio EUR, nachdem er im Vorjahr noch bei 59 Mio EUR gelegen hatte. Er gehe davon aus, dass dies an der Verbesserung des Working Capital liege, sagte der Analyst.

Zu einer ähnlichen Einschätzung kommen auch die Analysten von Merck Finck: Sie hatten mit einem freien Cashflow von 70 Mio EUR gerechnet und bestätigten nun ihre Kaufempfehlung für die Aktie.

Der Aktienkurs reagierte positiv auf die Jahreszahlen: Nach einem Plus von 5,9% zum Handelsstart fiel der Kurs zwar wieder etwas, notierte aber am Mittag noch mit 25,54 EUR etwa 1% im Plus.

Zum Umsatzanstieg trug bei Leoni 2007 vor allem der Bereich Draht & Kabel bei. Dessen Außenumsatz stieg um rund 20% auf 1,381 (1,154) Mrd EUR. Dabei habe Leoni insbesondere das Geschäft mit der Petrochemie ausgebaut und auch bei Kabelsystemen für komplexe Infrastrukturanwendungen, beispielsweise in Tunneln oder Flughäfen, sowie bei Lichtwellenleitern zugelegt.

Der Unternehmensbereich Bordnetz-Systeme habe seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 3,3% auf 986 (954) Mio EUR gesteigert. Der Automobilzulieferer begründet dieses Wachstum mit dem Trend zu hochwertiger Fahrzeugausstattung und damit zu komplexen Bordnetz-Systemen. Gewachsen sei vor allem das Geschäft mit den Kunden BMW und VW sowie mit der internationalen Nutzfahrzeugindustrie.

Für das laufende Jahr bekräftigte Leoni, der Konzernumsatz solle auf mindestens 3 Mrd EUR steigen. Dazu soll die von Valeo übernommene Bordnetzsparte Valeo Connective Systems einen Beitrag von rund 600 Mio EUR leisten.

Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erwartet Leoni weiterhin einen Anstieg auf rund 140 Mio EUR. Valeo Connective Systems soll hier aufgrund anfallender Integrationskosten sowie Abschreibungen aus der Kaufpreisverteilung noch keinen nennenswerten Ergebnisbeitrag liefern. Ab 2009 rechnet Leoni dann aber nicht nur im Bereich Draht & Kabel sondern auch bei den Bordnetzen mit einem deutlichen Anstieg beim operativen Ergebnis.

Den vollständigen Jahresabschluss will Leoni am 26. März 2008 anlässlich der Bilanzpressekonferenz vorlegen.

Webseite: http://www.leoni.com Von Christoph Baeuchle, Dow Jones Newswires, +49 (0)711 2287 412, christoph.baeuchle@dowjones.com DJG/cba/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.