Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.05.2009

UPDATE: Leoni spürt "leichte Belebung des Geschäfts"

(NEU: Weitere Aussagen Leoni-Management) Von Nico Schmidt DOW JONES NEWSWIRES FRANKFURT (Dow Jones)--Der von der Branchenkrise gebeutelte Autozulieferer Leoni hat im April eine "leichte Belebung des Geschäfts" gespürt. Auch für die kommenden Quartale sei mit einer Umsatz- und Nachfrageerholung zu rechnen, sagte Vorstandsvorsitzender Klaus Probst am Montag auf einer Telefonkonferenz.

(NEU: Weitere Aussagen Leoni-Management) Von Nico Schmidt DOW JONES NEWSWIRES FRANKFURT (Dow Jones)--Der von der Branchenkrise gebeutelte Autozulieferer Leoni hat im April eine "leichte Belebung des Geschäfts" gespürt. Auch für die kommenden Quartale sei mit einer Umsatz- und Nachfrageerholung zu rechnen, sagte Vorstandsvorsitzender Klaus Probst am Montag auf einer Telefonkonferenz.

Der Kabel- und Bordnetzspezialist gehe weiterhin davon aus, auf Gesamtjahressicht bei einem Umsatzminus von 20% bis 25% die operative Gewinnschwelle erreichen zu können, sagte Finanzvorstand Dieter Belle. Ein solches Einnahmenminus ist nach Aussage von Probst vor dem Hintergrund des aktuellen Umfelds aber "schwer zu erreichen".

Bereits auf der Bilanzpressekonferenz im März hatte das Management der Leoni AG angekündigt, bei einem Umsatzminus von einem Fünftel bis maximal einem Viertel könne der operative "Breakeven" erreicht werden. Netto dürfte aufgrund eines Zinsaufwands in diesem Szenario aber ein Verlust anfallen, hatte es seinerzeit geheißen.

Am Morgen hatte der Nürnberger MDAX-Konzern für das erste Quartal einen Umsatzeinbruch von mehr als einem Drittel und einen deutlichen operativen sowie einen Nettoverlust ausgewiesen.

Zum Quartalsende spürte Leoni aber eine leichte Verbesserung der Situation: Ende März nahmen nach Unternehmensangaben einige Kunden, die die Abrufzahlen seit Beginn der Krise laufend reduziert hatten, ihre Jahresvorschau erstmals nicht weiter zurück. Nach den extrem nachfrageschwachen ersten beiden Monaten habe sich der Abwärtstrend im März daher etwas verlangsamt, und auch die Verluste seien deutlich gesunken.

Webseite: http://www.leoni.com -Von Nico Schmidt, Dow Jones Newswires, +49 - (0)69 297 25 111, nico.schmidt@dowjones.com DJG/ncs/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.