Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


16.11.2007

UPDATE: MAN Ferrostahl bringt Stahlhandel in JV ein

(NEU: Details)

(NEU: Details)

ESSEN (Dow Jones)--Die weltweiten Stahlhandelsaktivitäten der CCC Steel GmbH & Co KG, Hamburg, und der MAN Ferrostaal AG, Essen, werden zum 1. Januar 2008 unter der "Coutinho & Ferrostaal GmbH & Co KG" zusammengeführt. Dadurch entstehe eines der global führenden international operierenden Stahlhandelsunternehmen, teilte MAN Ferrostahl am Freitag. Der Zusammenschluss stehe noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Der Industriedienstleister MAN Ferrostaal AG, eine 100-prozentige Tochter der Münchener MAN AG, ordnet damit seine Stahlhandelsaktivitäten neu. Dieser Geschäftsbereich, der derzeit unter Ferrostaal Metals Group firmiert, wird gegen Gewährung von Gesellschafterrechten in die CCC Steel eingebracht, wie das Unternehmen mitteilte.

Die CCC Steel ist ein Joint Venture zwischen der Hamburger Unternehmensgruppe MPC Münchmeyer Petersen & Co GmbH und der mexikanischen Industriegruppe Grupo Villacero, Monterrey. CCC blickt den Angaben zufolge zurück auf eine Ende des 19. Jahrhunderts beginnende Historie im weltweiten Stahlhandel und hat sich intensiv um eine Fusion mit der Ferrostaal Metals Group bemüht.

An der neuen Gesellschaft werden MPC Münchmeyer Petersen & Co, Grupo Villacero und MAN Ferrostaal zu je einem Drittel (33,33%) beteiligt sein. Mit weltweit 320 Mitarbeitern an 56 Standorten in 34 Ländern erwartet das Unternehmen für 2008 einen Umsatz in der Größenordnung von 2,1 Mrd EUR. Die zentralen Standorte in Hamburg, Houston und Essen blieben erhalten, Personalreduzierungen seien nicht geplant.

Die MAN AG hatte im dritten Quartal 2006 die Stahlhandelssparte bei MAN Ferrostaal ausgegliedert. Anschließend wurde der Bereich in die neu gegründete Ferrostaal Metals GmbH eingebracht.

MAN Ferrostaal ist die Industrie-Dienstleistungssparte des Lkw-Herstellers. Der Geschäftsbereich generierte im vergangenen Jahr mit 4.300 Beschäftigten einen Umsatz von 1,4 Mrd EUR.

Webseite: http://www.manferrostaal.com

DJG/nas/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.