Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.02.2008

UPDATE: Microsoft will Yahoo für 44,6 Mrd USD übernehmen

(NEU: Weitere Details, Hintergrund) Von Andrew Edwards DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Weitere Details, Hintergrund) Von Andrew Edwards DOW JONES NEWSWIRES

REDMOND (Dow Jones)--Der US-Softwarekonzern Microsoft will das Internetunternehmen Yahoo für 44,6 Mrd USD übernehmen. Mit dem Gebot, dass 62% über dem Schlusskurs der Yahoo-Aktie vom Vortag liegt, will sich der Anbieter des Windows-Betriebssystems im umkämpften Markt für Onlinedienste verstärken. Der Konzern aus Redmond bietet den Yahoo-Aktionären den Preis in bar und in eigenen Aktien.

Die Yahoo-Aktie reagiert auf die Offerte mit einem Kurssprung: Im vorbörslichen Handel verteuert sich das Papier um 13.37 Uhr MEZ auf nasdaq.com um etwa 60% auf 30,60 USD. Das Microsoft-Wertpapier dagegen gibt dagegen um rund 6% auf 30,95 USD nach. Die Aktie des Suchmaschinenbetreibers Google verbilligt sich vorbörslich ebenfalls um etwa 6% auf 531 USD.

Die Übernahme zielt vor allem auf die Vormachtstellung der Google Inc im Bereich Onlinewerbung ab. Wie es in der Mitteilung heißt, werde dieser Markt zunehmend von einem Unternehmen dominiert. Durch einen Zusammenschluss könnten Microsoft und Yahoo ein wettbewerbsfähigeres Angebot machen. Der Onlinewerbemarkt erreichte 2007 ein Marktvolumen von über 40 Mrd USD. Bis 2010 rechnet das Unternehmen aus Redmond mit einem Volumen von knapp 80 Mrd USD.

Zusätzlich zu der besseren Marktpositionierung sieht Microsoft durch einen Zusammenschluss bei den Kosteneinsparungen Potenzial. So sollten mehr als 1 Mrd USD jährlich eingespart werden. Diese Summe will der Konzern unter anderem im betrieblichen Ablauf und einem höheren Wert der Produkte für Werbekunden erreichen. Die Übernahme soll im zweiten Halbjahr 2008 abgeschlossen sein. Zudem rechnet Microsoft bei der Transaktion mit der Zustimmung der Behörden.

Dem Übernahmeangebot waren Gerüchte über einen Zusammenschluss der beiden Unternehmen vorausgegangen. Im Mai vergangenen Jahres hatte das "Wall Street Journal" berichtet, dass beide Unternehmen erneut über eine Fusion oder eine Partnerschaft zur Bündelung ihrer Stärken sprechen. Yahoo und Microsoft hatten bereits Monate zuvor über die Idee einer Zusammenführung gesprochen.

Neuen Zündstoff erhielten die Gerüchte, nachdem Yahoo diese Woche die Quartalszahlen vorgelegt hatte. Im Abschlussquartal verbuchte das Unternehmen einen Gewinnrückgang und enttäuschte die Analysten beim Ausblick für 2008.

Webseite: http://www.microsoft.com http://www.yahoo.com http://www.google.com - Von Andrew Edwars, Dow Jones Newswires; + 49 (0)69 - 29 725 111, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/kla/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.