Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.07.2007

UPDATE: Motorola senkt Umsatz- und Gewinnprognose für 2Q

(Neu: Details, Hintergrund und Analysteneinschätzung)

(Neu: Details, Hintergrund und Analysteneinschätzung)

Von Ben Charny

Dow Jones Newswires

SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Die Motorola Inc, Schaumburg, hat auf Grund von Schwierigkeiten bei ihrer Mobiltelefonsparte ihre Umsatzprognose für das zweite Quartal gesenkt. Gleichzeitig teilte der US-Konzern am Mittwoch mit, dass der Geschäftsbereich im laufenden Jahr nicht mehr die Gewinnzone ereichen wird. Darüber hinaus wird Stu Reed, der frühere Vice President des internen Beschaffungswesens, Leiter der Mobilsparte.

Der US-Konzern rechnet nun für das zweite Quartal nur noch mit Erlösen zwischen 8,6 Mrd und 8,7 Mrd USD, zuvor hatte das Unternehmen Umsätze von 9,4 Mrd USD angepeilt. Von Thomson Financial befragte Analysten hatten Erlöse von 9,26 Mrd USD vorausgesagt. Motorola rechnet des Weiteren mit einem Verlust je Aktie aus fortgeführten Geschäften zwischen 0,02 und 0,04 USD. Darin enthalten sind Belastungen von 0,03 bis 0,04 USD für den Stellenabbau und andere Sonderposten.

Der angepasste Umsatzausblick sei einem zurückgehenden Absatz von Mobiltelefonen in Europa und Asien geschuldet, so das Unternehmen in seiner Mitteilung. Eine Sprecherin wollte auf Anfrage keine weiterführenden Angaben machen.

"Wir sind zuversichtlich, dass wir unter Führung von Stu Reed die Profitabilität dieses wichtigen Bereichs weiterherstellen können", sagte COO Greg Brown zur personellen Änderung an der Spitze der Mobiltelefonsparte. Reed ersetzt zwei leitende Angestellte an der Spitze, die den Bereich auf Interimsbasis über ein Jahr geleitet hatten.

Die Probleme der Handysparte seien bekannt und die nun vollzogenen Schritte weitgehend erwartet und begrüßt worden, sagte Analyst Mark McKechnie von American Technology Research. "Jeder wusste, der Mobiltelefonbereich war in Unordnung. Das Modell 'Razr' fiel zurück auf den Boden, der Leiter der Sparte verließ seinen Posten und sie hatten Probleme bei der Logistik und beim Beschaffungswesen." Motorola veröffentlicht ihre Zweitquartalsbilanz am 19. Juli.

Webseite: http://www.motorola.com

-Von Ben Charny, Dow Jones Newswires; + 49 (0)69 - 29 725 104

unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/nas

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.