Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

UPDATE: Nokia verklagt Apple wegen Patentrechtsverletzungen beim "iPhone"

22.10.2009
(NEU: Details, Analystenkommentar)

(NEU: Details, Analystenkommentar)

Von Ian Edmondson DOW JONES NEWSWIRES

HELSINKI (Dow Jones)--Der finnische Handyhersteller Nokia hat den US-Computer- und Unterhaltungselektronikkonzern Apple verklagt. Mit dem seit 2007 ausgelieferten iPhone verletze Apple Patente von Nokia für GSM-, UMTS-, und WLAN-Standards, teilte die Nokia Oy am Donnerstag mit. Eine entsprechende Klage sei am Berichtstag bei einem US-Bundesgericht in Delaware eingereicht worden.

Bei der Klage gehe es um 10 Patente auf Technologien, die laut Nokia für die Kompatibilität des Gerätes mit mehreren Mobilfunkstandards grundlegend sind. Nokia habe rund 40 Mrd EUR in die Forschung und Entwicklung gesteckt, sei aber von Apple nicht angemessen entschädigt worden.

"Das Grundprinzip in der Mobilfunkindustrie lautet, dass jene Unternehmen, die zur technologischen Entwicklung und zu neuen technischen Standards beitragen, geistiges Eigentum schaffen, für das andere sie dann entschädigen müssen", sagte Ilkka Rahnasto, Vizepräsident Legal & Intellectual Property bei Nokia. Auch von Apple werde erwartet, sich an dieses Prinzip zu halten.

Nokia hat nach eigenen Angaben Lizenzvereinbarungen mit rund 40 Unternehmen inklusive der meisten Handyherstellern.

Bei den patentierten Technologien handele es sich um drahtlose Datenübertragung, Sprachkodierung, Sicherheit und Chiffrierung. Sie beträfen alle iPhone-Modelle seit der Einführung des Smartphones 2007. Apple konnte zunächst nicht für eine Stellungnahme erreicht werden.

Nach Einschätzung des Redeye-Analysten Greger Johansson könnte sich der Rechtsstreit über Jahre hinziehen. Darüber, wie hoch der von Nokia geforderte Schadensersatz sein dürfte, wollte er nicht spekulieren.

Webseiten: www.nokia.com www.apple.com -Von Ian Edmondson, Dow Jones Newswires (Gustav Sandstrom hat zu diesem Bericht beigetragen.) +49 (0) 69 29725-104, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/sha/has Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.