Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.05.2010

UPDATE: Nokia will durch Neuordnung Position bei Smartphones stärken

(NEU: Details, Hintergrund, Analyst) Von Gustav Sandstrom DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Details, Hintergrund, Analyst) Von Gustav Sandstrom DOW JONES NEWSWIRES

STOCKHOLM (Dow Jones)--Mit einer weiteren Neuordnung - der zweiten in weniger als einem Jahr - will der finnische Handyhersteller seine Stellung am hochpreisigen Smartphonemarkt festigen. Die mit der am Dienstag angekündigten erneuten Umstrukturierung einhergehenden Personalveränderungen werden von einigen Analysten mit Skepsis beurteilt.

Sorgen bereite den Anlegern der Abgang von Rick Simonson, allseits respektierter CEO der Mobiltelefonsparte, sagte Jari Honko von der Swedbank. Das Unternehmen stehe vor großen Aufgaben vor allem im Markt mit hochwertigen Smartphones. Die Restrukturierung ändere an der Positionierung von Nokia in diesem Geschäftsfeld aber kaum etwas. In dem sehr profitablen Markt steht Nokia im Wettbewerb mit der Apple Inc, dem Blackberry-Anbieter Research in Motion und weiteren Unternehmen, die Mobilfunkgeräte auf Basis der Plattform Android von Google anbieten.

Einen Höhepunkt im Kampf um Marktanteile markierte die vor wenigen Tagen von Nokia gegen den US-Computerkonzern Apple in den USA eingereichte Klage wegen Patentrechtsverletzungen. Mit dem iPhone und dem iPad 3G verletzte Apple fünf Nokia-Patente, hatte das Unternehmen aus Helsinki angeführt. Es handele sich um Technologien für die Sprach- und Datenübertragung, zur Nutzung von Positionsdaten in Anwendungen sowie Innovationen im Bereich der Antennenkonfiguration.

Und es war nicht die erste Klage von Nokia gegen Apple wegen Patenrechtsverletzung. Im Oktober hatte der Handyhersteller eine Klage bei einem US-Bundesgericht in Delaware eingereicht und den Vorwurf erhoben, Apple verletze mit dem seit 2007 ausgelieferten iPhone Patente von Nokia für GSM-, UMTS-, und WLAN-Standards.

Die Nokia Oy hatte am Dienstagmittag eine Verschlankung des Konzern angekündigt. Auf diese Weise könnten Entscheidungen und Innovationen beschleunigt werden, hieß es. Unter der neuen Struktur, die zum 1. Juli in Kraft tritt, werde die Sparte "Devices and Services" in drei Bereiche aufgespalten, teilte die Nokia mit. Die neuen Einheiten heißen "Mobile Solutions", "Mobile Phones" und "Markets".

Während sich der Bereich "Mobile Solutions" auf das Portfolio für hochwertige, mobile Computer und Smartphones konzentriere, kümmere sich die Sparte "Mobile Phone" um das Mobiltelefonangebot, das auf dem Betriebsystem "Nokia Series 40" aufbaut. Der Bereich "Markets" zeichne künftig für Vertrieb und Marketing sowie für die Beschaffung und die Supply Chain verantwortlich, teilte der weltgrößte Handyhersteller weiter mit.

"Mobile Solutions" werde von Anssi Vanjoki geleitet, der die Bereiche "MeeGo Computers", geführt von Alberto Torres, und "Symbian Smartphones", verantwortet von Jo Harlow, unter sich vereint. Tero Ojanpera werde den Servicebereich innerhalb der Sparte "Mobile Solutions" anführen. Zudem hat der Konzern aus Helsinki Rich Green zum Chief Technology Officer ernannt. Der Sparte "Mobile Phone" sitze Mary McDowell vor, und "Markets" werde von Niklas Savander geführt. Kai Oistamo nehme die Rolle des Chief Development Officer und die des Chefs der Unternehmensentwicklung ein.

Webseite: www.nokia.com -Von Gustav Sandstrom, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/bam/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.