Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


16.01.2008

UPDATE: Oracle übernimmt BEA Systems für rund 8,5 Mrd USD

(NEU: Details und Hintergrund)

(NEU: Details und Hintergrund)

REDWOOD CITY (Dow Jones)--Die Oracle Corp kommt bei ihrem Konkurrenten BEA Systems Inc, San Jose, im zweiten Anlauf zum Zuge. Wie der Software-Hersteller aus Redwood City am Mittwoch mitteilte, haben sich beide Seiten darauf geeinigt, dass Oracle für alle im Umlauf befindlichen Aktien von BEA Systems ein Gebot von 19,375 USD je Titel in bar abgeben wird. Dies entspricht einem Aufschlag von 24% zum Schlusskurs von Dienstag. Das Gesamtvolumen des Angebots beläuft sich demnach auf rund 8,5 Mrd USD.

Die Übernahme soll bis zur Jahresmitte abschlossen werden und sich bereits im ersten Jahr nach dem Abschluss positiv auf die Ertragslage von Oracle auswirken. Der BEA-Board habe das Angebot einstimmig gebilligt. Die Produkte und Technologien von BEA passten hervorragend in das Portfolio von Oracle, sagte deren Chief Executive Officer Larry Ellison.

Erstmals hatte Oracle im Oktober für den Wettbewerber geboten, seinerzeit 17 USD je Aktie oder 6,7 Mrd USD insgesamt. Die Führung des Konzerns hatte das Angebot aber später zurückgezogen, weil der BEA-Board es nicht akzeptiert und stattdessen 21 USD je Anteilsschein oder 8,2 Mrd USD verlangt hatte.

Öffentliche Unterstützung erhielt Oracle am Mittwoch von US-Investor Carl Icahn, der rund 13% der BEA-Aktien kontrolliert. Icahn, der auf einen Verkauf an Oracle gedrängt hatte, stellte sich hinter das ausgehandelte Gebot. Die Transaktion sei ein gutes Beispiel dafür, dass es zu großartigen Ergebnissen für alle Beteiligten kommen könne, wenn ein aktiver Aktionär partnerschaftlich mit dem Management arbeite, erklärte er.

- Von John Flowers, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/pal/rio

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.