Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.03.2008

UPDATE: Pfeiffer Vacuum steigert Jahresüberschuss 2007 um 25,2%

(NEU: Details, Hintergrund) Von Dorothee Tschampa DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Details, Hintergrund) Von Dorothee Tschampa DOW JONES NEWSWIRES

ASSLAR (Dow Jones)--Die Pfeiffer Vacuum Technology AG hat ihren Jahresüberschuss vergangenes Jahr um 25,2% auf 37,3 Mio EUR erhöht. Das Ergebnis je Aktie bezifferte das TecDAX-Unternehmen am Donnerstagmorgen auf 4,19 (3,39) EUR. Profitiert habe der Konzern dabei von Effizienz- und Produktivitätssteigerungen. Für 2007 will der Hersteller von Vakuumpumpensystemen eine Dividende von 3,15 EUR vorschlagen nach 2,50 EUR im Vorjahr.

Pfeiffer bestätigte die bereits Mitte Februar veröffentlichten Zahlen. So stieg der Umsatz 2007 auf 192 (179,5) Mio EUR und das Betriebsergebnis (EBIT) auf 52,8 (45,0) Mio EUR. Der Auftragseingang kletterte auf 200,2 (175,6) Mio EUR.

Im vergangenen Jahr hatte das TecDAX-Unternehmen unter der Währungsschwäche von Dollar und Yen gelitten. Allein durch die Dollarschwäche war der Umsatz um 3,8 Mio EUR geringer ausgefallen. In den USA, auf die 21,5% des Konzernumsatzes entfallen, hatten die Einnahmen 2007 in Euro umgerechnet stagniert, in Asien waren sie sogar rückläufig gewesen. Unter diesen Umständen hatten Analysten bei Vorlage der vorläufigen Zahlen die EBIT-Marge von 27,5% gelobt.

Im laufenden Geschäftsjahr will Pfeiffer Vacuum weiter wachsen. Wegen der "unklaren Konjunkturaussichten und des andauernden Dollarverfalls" wolle das Management "aber zum derzeitigen Zeitpunkt von einer konkreten Umsatzprognose absehen". "Wir halten weiterhin eine Betriebsergebnismarge zwischen 25% und 27% für realistisch." Im vergangenen Jahr war die Betriebsergebnismarge auf 27,5% (25,1%) geklettert.

Durch die Unternehmenssteuerreform in Deutschland werde die Steuerquote des Unternehmens im laufenden Jahr auf 31% bis 33% fallen, nachdem sie 2007 bei 37,2% lag. "Dadurch wird sich die Nachsteuerrendite deutlich erhöhen und auch weiterhin ausreichend Liquidität für Investitionen zur Verfügung stehen," wird der Vorstandsvorsitzende Manfred Bender in der Mitteilung zitiert. Pfeiffer Vacuum Technology hat seinen Unternehmenssitz im hessischen Asslar.

Webseite: http://www.pfeiffer-vacuum.de/ -Von Dorothee Tschampa, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 103; dorothee.tschampa@dowjones.com DJG/dct/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.