Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.03.2010

UPDATE: Pfeiffer Vacuum wagt keine konkrete Prognose für 2010

(NEU: Weitere Details, mehr Bender, Analysten, Aktienkurs)

(NEU: Weitere Details, mehr Bender, Analysten, Aktienkurs)

Von Markus Klausen DOW JONES NEWSWIRES

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Pfeiffer Vacuum Technology AG wagt nach dem Krisenjahr 2009 noch keine konkrete Prognose für 2010. Zwar stimmten die Auftragseingänge in den ersten beiden Monaten für das Kerngeschäft zuversichtlich, teilte der TecDAX-Konzern anlässlich der Bilanzpressekonferenz mit. Für einen konkreten Ausblick sei es aber noch zu früh. Absehbar sei aber bereits jetzt, dass der Umsatz im Kerngeschäft - auch wegen der Übernahme von Trinos - über dem Wert des Vorjahres liegen wird.

"Aufgrund der niedrigen Visibilität unserer Aufträge können wir - wie in den Vorjahren - zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Indikation zum Gesamtjahresumsatz oder zur Ergebnisentwicklung geben", teilte der im hessischen Aßlar ansässige Vakuumtechnikspezialist am Mittwoch mit. Der bisherige Trend des ersten Quartals entspreche bei den Aufträgen in etwa dem des Schlussquartals 2009, sagte Vorstandsvorsitzender Manfred Bender. Ein Umsatzrückgang 2010 könne derzeit aber nicht ausgeschlossen werden.

Wegen der positiven Entwicklung des Auftragseingangs rechnet das Unternehmen im Kerngeschäft jedoch bereits zum jetzigen Zeitpunkt mit einem Zuwachs in 2010. Zum Kerngeschäft gehören die Produktgruppen Turbopumpen, Komponenten & Instrumente, Vorpumpen sowie Service. Optimistisch stimme das Unternehmen hier die Entwicklung in den USA sowie Asien (ohne Japan). Die Produktgruppe Systeme, in der Pfeiffer Vacuum dank eines Großauftrags aus der Solarindustrie den Umsatz 2009 auf 30 Mio EUR knapp verdoppelt hat, zählt nicht zum Kerngeschäft.

Profitieren wird Pfeiffer Vacuum im laufenden Jahr auch von der Übernahme der Trinos Vakuum-Systeme GmbH. Der Umsatz von Trinos sei deutlich ausbaubar, sagte CEO Bender. 2008 erlöste das in Göttingen ansässige Unternehmen rund 18 Mio EUR. Der Umsatz der neuen Konzerntochter gehe komplett in die Pfeiffer-Produktgruppe Komponenten & Instrumente. Hier setzte der TecDAX-Konzern 2009 knapp 39 Mio EUR nach gut 47 Mio EUR 2008 um. Pfeiffer Vacuum hatte die Trinos-Übernahme im Dezember mitgeteilt und dabei keine finanziellen Details genannt.

Auf die Frage, ob weitere Übernahmen absehbar sind, hieß es, dass Pfeiffer Vacuum in Kontakt stehe. Details wurden nicht genannt. Ende Januar hatte Bender gesagt, dass man sich umschaut und mögliche Akquisitionen mit Bedacht getätigt würden. "Wir haben noch Reserven, und es ist unser erklärtes Ziel, das zu tun", hatte der Manager gesagt.

Im Solar-Bereich, so Vorstandsvorsitzender Bender am Dienstag weiter, sei nach einer Phase der Marktkonsolidierung ein positiver Trend absehbar. Generell sei das Unternehmen zuversichtlich, einen weiteren Großauftrag aus der Solarbranche zu erhalten. Für eine Order bereits 2010 sei die Wahrscheinlichkeit aber eher gering, sagte der Vorstandsvorsitzende. 2008 hatte Pfeiffer Vacuum vor allem auch wegen eines Großauftrags aus der Solarbranche bei den Neubestellungen einen Rekordwert erzielt.

An die Aktionäre will der Vakuumpumpenspezialist wie in den Vorjahren rund 75% des Gewinns ausschütten. So sollen 2,45 EUR je Aktie an die Anteilseigner nach 3,35 EUR im Jahr zuvor gezahlt werden.

Angesichts des schwierigen Wirtschaftsumfeldes sank das Ergebnis nach Steuern im Jahr 2009 um 27,2% auf 27,7 Mio EUR. Das Ergebnis je Aktie erreichte 3,24 (4,36) EUR zuvor. Der Umsatzrückgang begrenzte sich 2009 - wie bereits Ende Februar mitgeteilt - auch dank des Auftrags aus der Solarindustrie, der vorwiegend 2009 umsatzwirksam wurde, auf 8,1% und somit 182 Mio EUR. Deutlicher fällt das Minus beim EBIT aus: Hier verbuchte das Unternehmen einen Rückgang um 28,6% auf 37,8 Mio EUR. Das Ergebnis je Aktie erreichte 3,24 (4,36) EUR.

Analysten zeigten sich von den endgültigen Zahlen für 2009 wenig überrascht. Mit dem Ergebnis je Aktie für das vierte Quartal übertraf das Unternehmen hingegen die Markterwartungen um 12,5%, hieß es von der LBBW. Zudem habe das Management den positiven Trend der Monate Januar und Februar mit Blick auf die Auftragseingänge bestätigt. Die Dividende für das vergangene Jahr liege jedoch sowohl unter ihrer Schätzung als auch unter dem Konsens, sagen die LBBW-Analysten.

Auf weitere Details zum Ausblick wartet Adrian Pehl, Analyst von Equinet. Eine Frage sei nun, ob es bei Trinos "rund" laufe, nachdem Pfeiffer bekanntgegeben habe, im Kerngeschäft laufe es gut, so der Analyst zu Dow Jones Newswires. Die Dividende liege nahe an seiner Schätzung von 2,40 EUR. Allerdings habe der Konsens 2,70 EUR erwartet, das könnte den Kurs etwas unter Druck setzen, so der Analyst.

Die Aktie von Pfeiffer Vacuum gewinnt in einem gut behaupteten Gesamtmarkt um 14.18 Uhr 0,6% auf 57,51 EUR.

Webseite: www.pfeiffer-vacuum.net -Von Markus Klausen, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 108, markus.klausen@dowjones.com (Herbert Rude in Frankfurt hat an der Meldung mitgewirkt.) DJG/kla/has Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.