Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


09.05.2007

UPDATE: Pfleiderer startet besser als erwartet in das Jahr 2007

(NEU: Händlereinschätzung, vorbörslicher Aktienkurs, Details, Hintergründe)

(NEU: Händlereinschätzung, vorbörslicher Aktienkurs, Details, Hintergründe)

Von Alexander Becker

Dow Jones Newswires

NEUMARKT (Dow Jones)--Die Pfleiderer AG hat im ersten Quartal 2007 im operativen Geschäft die Analystenerwartungen übertroffen. Dabei habe das Unternehmen von einer sehr guten Entwicklung in West- und Osteuropa sowie von der erstmaligen Konsolidierung des Zukaufs Pergo profitiert. Für das zweite Halbjahr des laufenden Jahres stellte der Holzverarbeitungskonzern eine weiter steigende Geschäftsdynamik in Aussicht.

Händler verwiesen in einer ersten Reaktion darauf, dass der erwartete Umsatz- und Gewinnsprung bei Pfleiderer noch höher als erwartet ausgefallen ist. Mit einem Umsatz von rund 428 Mio EUR sei nicht nur der Konsens, sondern die gesamte Prognosespanne übertroffen worden. Das EBITDA liege mit rund 56 Mio EUR ebenfalls am oberen Rand der Spanne. Keine Überraschung oder Erhöhung habe es bei der Konzernprognose für den Umsatz von Pfleiderer inklusive Pergo gegeben, er werde weiter bei rund 1,9 Mrd EUR gesehen.

Die Aktie dürfte nach Einschätzung von Händlern zunächst zulegen. Im vorbörslichen Handel tendierte das Pfleiderer-Papier rund 1% im Plus und wurde 23,56 zu 23,89 EUR gestellt. Am Vortag hatte die Aktie mit einem Minus von 3,5% bei 23,50 EUR geschlossen.

Im Auftaktquartal steigerte Pfleiderer den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 28% auf 427,6 Mio EUR und das EBIT um 50% auf 34,1 Mio EUR. Das vom Unternehmen stets als operative Kenngröße genannte EBITDA stieg um 35% auf 56,4 Mio EUR. Bei allen drei Werten lag Pfleiderer über den Erwartungen der Analysten. Die EBITDA-Marge verbesserte sich entsprechend unter Einbeziehung von Pergo inzwischen auf 13,2% von 12,5 %. Ohne Pergo lag die konzernweite EBITDA-Marge im Berichtsquartal bei 14,1%.

Pfleiderer konsolidiert den schwedische Laminathersteller seit März im Konzern. Mitte Januar hatte Pfleiderer ein Übernahmeangebot für Pergo über rund 300 Mio EUR vorgelegt. Zum 9. März hielt Pfleiderer 98,9% an dem Erfinder des Laminatfußbodens. Im ersten Quartal 2007 wurden die Ergebnisse der Pergo-Gruppe den Angaben zufolge plangemäß nur für den Monat März berücksichtigt und anteilig in den Business Centern Westeuropa und Nordamerika konsolidiert. Konkrete Angaben zu Umsatz und Ergebnisbeitrag von Pergo im Berichtszeitraum machte Pfleiderer zunächst nicht.

In den einzelnen Geschäftsregionen des MDAX-Konzerns zeigte sich im ersten Quartal ein gemischtes Bild. So habe das Westeuropa-Geschäft mit einem Umsatzplus von 25% auf 239,3 Mio EUR "einen großen Anteil an der positiven Quartalsentwicklung" des Konzerns. Überdurchschnittlich entwickelte sich erneut das Business Center Osteuropa. Hier kletterte der Umsatz dank einer "anhaltend positiven Entwicklung der Möbelindustrie in der Region" um 41% auf 93,3 Mio EUR.

Auf dem nach Umsatz zweitgrößten Markt Nordamerika habe Pfleiderer dagegen eine "verhaltene Nachfrage" registriert. Bei einem Umsatzplus von 24% auf 101,0 Mio EUR fiel die Marge hier anders als in den beiden anderen Regionen unter den Vorjahreswert. Hier wirkten sich die Transaktionskosten für Pergo, die Holzpreisentwicklung in Kanada und die Schwäche der US-Konsumausgaben aus, begründete Pfleiderer den Rückgang der EBITDA-Marge auf 7,8% (Vorjahr 9,9%).

Unter dem Strich verdreifachte sich das Konzernergebnis nahezu auf 12,4 (3,5) Mio EUR oder 0,24 (0,08) EUR je Aktie. Hier hatten Analysten im Mittel allerdings mit einem höheren Anstieg auf 14,3 Mio EUR gerechnet.

Optimistisch äußerte sich das Unternehmen für den weiteren Jahresverlauf. So werde getragen von guten Marktaussichten und dem Anlaufen der ausgebauten Kapazitäten in Osteuropa im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres "eine nochmals verstärkte positive Entwicklung" und eine "steigende Geschäftsdynamik im zweiten Halbjahr" erwartet.

Für das Gesamtjahr 2007 bekräftigte Pfleiderer die Umsatz- und Ergebnisprognosen. Der MDAX-Konzern erwartet unverändert einen Umsatz von 1,9 Mrd EUR und ein EBITDA von 270 Mio EUR. Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 14,2%.

Webseite: http://www.pfleiderer.de

- Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 - 29725 505

industry.de@dowjones.com

DJG/abe/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.