Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.06.2008

UPDATE: ProSiebenSat.1 verkauft skandinavisches Pay-TV-Geschäft

(NEU: Aussagen des Management, Analystenkommentar, Aktienkurs)

Von Archibald Preuschat DOW JONES NEWSWIRES

FRANKFURT (Dow Jones)--Die ProSiebenSat.1 Media AG verkauft wie erwartet ihr skandinavisches Pay-TV-Geschäft. Wie der Unterföhring ansässige Medienkonzern am Montag mitteilte, wird die C More Group AB an das schwedische Unternehmen TV4 abgegeben. Am Montag sei ein entsprechender Vertrag unterzeichnet worden.

Der der Transaktion zugrunde liegende Unternehmenswert beläuft sich nach Angaben von ProSiebenSat.1 auf rund 3 Mrd SEK. Das entspricht rund 320 Mio EUR. Das genaue Transaktionsvolumen wurde nicht genannt. Auch den Effekt aus dem Geschäft auf das eigene Ergebnis wollte ein ProSiebenSat.1-Sprecher nicht beziffern.

In der C More Group AB ist das Pay-TV-Geschäft von ProSiebenSat.1 in Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden gebündelt. Nach früheren Presseangaben hat C More rund 1 Millionen Abonnenten. Im Februar waren die Verkaufspläne bekannt geworden. ProSieben hatte den Bezahlfernsehsender beim Kauf der Sendergruppe SBS im vergangenen Juni mitübernommen.

Am Aktienmarkt wurde der Verkauf von Händlern als positiv eingestuft, weil die im MDAX gelistete ProSiebenSat.1 nach der 3,3-Mrd-EUR-Übernahme im vergangenen Jahr ihre Schuldenlast verringern müsse. Per Ende März 2008 betrugen die Nettoschulden des Fernsehkonzerns 3,4 Mrd EUR. "Es bestand großes Interesse am Kauf von C More, sowohl von strategischen als auch von Finanzinvestoren. Wir planen, die Verkaufserlöse vorwiegend zur Schuldenreduzierung zu verwenden," sagte der CEO von ProSiebenSat.1, Guillaume de Posch.

ProSiebenSat.1 könnte aus dem Verkauf deutlich mehr als die erwarteten rund 150 Mio EUR erzielt, vorausgesetzt C More sei schuldenfrei, sagte Analyst Friedrich Schellmoser von der UniCredit. Er bewertet die Aktie mit "hold" und einem Kursziel von 8,20 EUR.

ProSiebenSat.1 eröffneten am Montag mit 4,1% im Plus. Bis 13.03 Uhr stiegen die Papiere weiter auf ein Plus von 5,5% bzw einen Kurs von 7,81 EUR.

Die Käuferin TV4 AB gehört zur schwedischen Mediengruppe Bonnier, die insgesamt in 20 Ländern aktiv ist. Die Sport- und Filmkanäle von C More seien eine "ideale Ergänzung" für das Portfolio von TV4, sagte der Chairman of the Board von TV4, Torsten Larsson, laut Mitteilung.

In der vergangenen Woche hatte de Posch gesagt, die Vorbereitungen für den Verkauf des niederländischen TV-Magazins "Veronica" gingen weiter und ein Abschluss im laufenden Jahr sei wahrscheinlich. Der Verkauf weiterer bedeutender Vermögenswerte sei nicht geplant.

Webseite: http://www.prosiebensat1.com -Von Archibald Preuschat, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 102; unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/dct/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.