Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

UPDATE: Robert Bosch kauft CST/Berger für 205 Mio USD

12.06.2008
(NEU: Details, Hintergrund)

(NEU: Details, Hintergrund)

STUTTGART (Dow Jones)--Die Robert Bosch GmbH will die Sparte CST/Berger des US-Unternehmens Stanely Works kaufen. Der Kaufpreis betrage 205 Mio USD, umgerechnet rund 132 Mio EUR, sagte ein Bosch-Sprecher auf Anfrage von Dow Jones Newswires am Donnerstag. Das Unternehmen wartet nun auf die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden aus den USA, Italien und Deutschland. "Wir rechnen mit einer Zustimmung im dritten Quartal", so ein Bosch-Sprecher. Probleme erwarte er keine.

Mit der Übernahme von CST/Berger stärke Bosch seine Position im Bereich Messtechnik auf dem US-Markt, sagte Uwe Raschke, der in der Bosch-Geschäftsführung für den Bereich Gebrauchsgüter und Gebäudetechnik verantwortlich ist. "Damit werden wir das Geschäft mit Messwerkzeugen weiter kraftvoll vorantreiben." Der Kauf sei eine ausgezeichnete Ergänzung des weltweiten Portfolios.

Mit insgesamt 350 Mitarbeiter erzielte CST/Berger 2007 einen Umsatz von 90 Mio USD. CST/Berger ist ein Hersteller von Messtechnik für Hand- und Heimwerker sowie Geräte von Nivellierarbeiten und Vermessungen.

Im Geschäftsbereich Bosch Power Tools verkauft das Stuttgarter Unternehmen Gartengeräte, Elektrowerkzeuge für Heimwerker, Handwerker und Industrie sowie Messtechnik und erzielte 2007 einen Umsatz von 3,1 Mrd EUR. Dieser Bereich ist Teil der Sparte Gebrauchsgüter und Gebäudetechnik, die im vergangenen Geschäftsjahr 11,7 Mrd EUR umsetzte.

Anfang des Jahres hatte Bosch bereits die RoboToolz Ltd, Hongkong, übernommen, die auf Laser-Nivellierung spezialisiert ist. Zu möglichen weiteren Zukäufen im Bereich Messtechnik wollte sich der Bosch-Sprecher nicht äußern.

Bereits zur Bilanzpressekonferenz Anfang Mai kündigte Franz Fehrenbach, Vorstandsvorsitzender der Bosch-Geschäftsführung, weitere Zukäufe an. 2007 investierte Bosch rund 800 Mio EUR in Akquisitionen. Im laufenden Jahr sollen es deutlich mehr werden. Allein für die Anfang Juni angekündigte Übernahme von rund 50% der Anteile an der Ersol Solar Energy AG will Bosch knapp 550 Mio EUR ausgeben.

Webseite: http://www.bosch.com Von Christoph Baeuchle, Dow Jones Newswires, +49 (0)711 2287 412, christoph.baeuchle@dowjones.com DJG/cba/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.