Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.08.2007

UPDATE: SAP-CEO Kagermann verkauft Aktien nach Optionsausübung

(NEU: Aussagen SAP-Sprecher, Details, Hintergründe)

(NEU: Aussagen SAP-Sprecher, Details, Hintergründe)

Von Alexander Becker

Dow Jones Newswires

WALLDORF (Dow Jones)--SAP-Vorstandssprecher Henning Kagermann hat sich im Zuge der Ausübung des Aktienoptionsprogramms des Unternehmens von 292.069 SAP-Aktien mit einem Volumen von rund 11,3 Mio EUR getrennt. Der Softwarehersteller sprach angesichts der Transaktion von einem "Standardvorgang". Auch andere Vorstandsmitglieder trennten sich für die Ausübung ihrer Aktienoptionen am Mittwoch von SAP-Papieren.

Wie DAX-Konzern am Donnerstag in mehreren Pflichtmitteilungen bekannt gab, trennten sich über den XETRA-Handel drei Vorstandsmitglieder insgesamt von rund 652.000 Aktien zu einem Preis von 38,7071 EUR. Auf Peter Zencke und Claus Heinrich entfielen davon jeweils 180.000 Stück oder ein Volumen von 6,697 Mio EUR. Der Verkauf der Aktien finde im Rahmen des SAP Stock Option Plans 2002 statt, so das Unternehmen.

Die Transaktion sei ein Standardvorgang, seitdem Optionen Teil der regulären Bezahlung-Pakete für Vorstände sind, sagte ein SAP-Sprecher auf Nachfrage. Die Manager müssen ihre Optionen bis März 2008 einlösen oder sie verfallen. Die Vorstände würden die Ausübung nun in einem "neutralsten Weg" vornehmen, so der Sprecher mit Blick auf den Zeitpunkt.

Vorstandssprecher Kagermann halte auch nach der Transaktion weiter Aktien. SAP hatte zuvor am Berichtstag mitgeteilt, dass Kagermann zudem am Vortag 27.931 Aktien zu einem Preis von 22,5925 EUR erworben habe. Auch dieser Bezug von Aktien stehe im Zusammenhang mit dem Aktienoptionsprogramm 2002.

So habe Kagermann im Zuge des Programms insgesamt 80.000 Optionen auf 320.000 Aktien erhalten. Von seinen Optionen habe er 40.000 verkauft und von der zweiten Tranche über 40.000 Optionen so viele Optionen verkauft, um den Ausübungspreis von 22,5925 abzudecken, erläuterte der SAP-Sprecher die Transaktion weiter.

Um den Nettoerlös für Kagermann aus dem Verkauf zu berechnen müssen vom gesamten Verkaufsvolumen von 11,3 Mio EUR die Kosten für den Ausübungspreis abgezogen werden. Nach Berechnungen von Dow Jones Newswires hat Kagermann entsprechend mit dem Verkauf rund 4,8 Mio EUR erlöst.

Die SAP-Aktie notierte um 15.00 Uhr in einem sehr schwachen Marktumfeld 2,6% im Minus 38,00 EUR.

Webseite://www.sap.com

- Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 - 5521 4030

industry.de@dowjones.com

DJG/abe/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.