Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.08.2008

UPDATE: Singulus Technologies hofft auf Blu-ray und Solar

(NEU: Aussagen des Managements, Aktienkurs)

(NEU: Aussagen des Managements, Aktienkurs)

Von Dorothee Tschampa

DOW JONES NEWSWIRES

KAHL AM MAIN (Dow Jones)--Die Singulus Technologies AG hat im zweiten Quartal wie von Beobachtern erwartet Verlust geschrieben. Anlass zur Hoffnung auf ein besseres Abschneiden im zweiten Halbjahr gibt dem Anbieter von Produktionsanlagen für DVD und CD der um 47% gestiegene Auftragseingang. "Wir haben im ersten Halbjahr die Talsohle durchschritten," sagte der Vorstandsvorsitzende Stefan Baustert im Gespräch mit Dow Jones Newswires.

Erstmals veröffentlichte das in Kahl am Main ansässige TecDAX-Unternehmen am Dienstag auch eine Prognose für das Gesamtjahr. 2008 wird ein Umsatz in der Bandbreite von 210 Mio bis 230 Mio EUR nach 229,5 Mio EUR im Vorjahr angestrebt. Der Auftragseingang soll über dem Vorjahreswert von 203,8 Mio EUR liegen. Einen Ergebnis-Ausblick gab Singulus nicht.

Ein Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr habe man für das laufende Jahr nicht in Aussicht stellen können, räumte Baustert ein. Das schwache erste Halbjahr spiegele den geringen Auftragseingang in der zweiten Jahreshälfte des Vorjahres wider, sagte der Manager und verwies auf die seinerzeit noch offene Systementscheidung zum künftigen Format bei hochauflösenden DVD. Erst seit Jahresbeginn ist klar, dass die Zukunft dem Format Blu-ray gehört und dass das Konkurrenzformat HD DVD eingestellt wird.

Für die Zukunft sieht sich das Unternehmen mit der Fokussierung auf die Bereiche Optical Discs und Solar gut positioniert. Die übrigen Segmente Halbleiter und Coatings hätten dagegen das Ergebnis im zweiten Quartal belastet. Bis zum Jahresende solle das weitere Vorgehen geprüft werden, sagte Baustert. Auch ein Verkauf sei nicht ausgeschlossen.

Ihre Tochter Singulus Molding AG in Schaffhausen will der Konzern schließen, wie ebenfalls am Dienstag bekannt wurde. Die Montage der Spritzgussmaschinen soll bis zum Herbst an den Hauptsitz nach Kahl am Main verlagert werden, um eine bessere Feinabstimmung zu ermöglichen. Durch die Entlassung von rund 50 Mitarbeitern entstünden dem Konzern "keine größeren Kosten", versicherte der Vorstandsvorsitzende.

Im zurückliegenden Quartal profitierte Singulus vor allem von der Nachfrage im Bereich Optical Discs und Solar. In der Folge stieg der Auftragseingang im zweiten Quartal auf 70,8 (Vorjahr: 48,1) Mio EUR und übertraf damit die Schätzung der Analysten von 67,0 Mio EUR. Der Auftragsbestand erreichte zum Stichtag 30. Juni 129,7 (77,7) Mio EUR angegeben, ein Plus von rund 67%.

Der Umsatz ging dagegen wie von den Analysten erwartet im Zeitraum von April bis Juni auf 51,0 (62,5) Mio EUR zurück. Auch fiel das EBIT mit einem Minus von 2,0 (plus 0,5) Mio EUR wie erwartet aus. Den Konzernverlust nach Dritten weitete Singulus auf 3,63 (0,37) Mio EUR aus und verfehlte damit auch die Analystenerwartung von minus 1,30 Mio EUR.

Die Neubestellungen von 31 Blu-ray-Maschinen im ersten Halbjahr haben laut Baustert die eigenen Erwartungen "weit übertroffen". Auch für das zweite Halbjahr rechnet er mit weiteren Aufträgen. Schon für dieses Weihnachtsgeschäft erwartet der Vorstandsvorsitzende eine erhöhte Nachfrage nach Blu-ray-Abspielgeräten und -Filmen und verweist auf entsprechende Branchenstudien.

In einem schwierigeren konjunkturellen Umfeld stellten die Verbraucher zwar große Ausgaben eher zurück. Angesichts erwartbaren Preisrückgangs bei den Abspielgeräten sieht er allerdings wenig Einfluss auf das Blu-ray-Geschäft.

Wie geplant soll die Beschichtungsanlage für Solarzellen, die Singulus derzeit gemeinsam mit Q-Cells entwickelt, bis Ende des Jahres fertig gestellt sein und Anfang 2009 bei Q-Cells in Betrieb genommen werden. Ab der zweiten Jahreshälfte 2009, sobald auch Order von Dritten eingegangen sind, erwartet Baustert von dieser Anlage nennenswerte Beiträge zum Umsatz und Ergebnis.

Die geplanten Neubauten zur Kapazitätserweiterungen bei der seit September 2007 konsolidierten Solar-Tochter Stangl sollen spätestens im Mai oder Juni nächsten Jahres in Betrieb genommen werden. Vorgesehen ist die Verdopplung der Produktionskapazitäten auf 11.550 Quadratmeter; in einer weiteren Ausbaustufe sollen dann 16.000 Quadratmeter Produktionsfläche erreicht werden.

Von Analysten wurden die Quartalszahlen von Singulus als "schlecht wie erwartet" gewertet. Bis gegen 9.56 Uhr notierten die Papiere mit 0,7% im Minus bei 6,10 EUR in einem kaum veränderten Markt.

Webseite: http://cms.singulus.de/ -Von Dorothee Tschampa, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 114; dorothee.tschampa@dowjones.com DJG/dct/rio

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.