Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.02.2008

UPDATE: Singulus Technologies setzt auf Wachstum mit Blu-Ray

(NEU: Details, Hintergrund, Aktienkurs) Von Dorothee Tschampa DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Details, Hintergrund, Aktienkurs) Von Dorothee Tschampa DOW JONES NEWSWIRES

KAHL AM MAIN (Dow Jones)--Nach einem schwachen Geschäftsjahr 2007 will die Singulus Technologies AG in den kommenden Jahren profitables Wachstum erzielen. Dabei setzt das TecDAX-Unternehmen nach der Entscheidung zugunsten des Videoformats Blu-Ray auf eine Belebung der Nachfrage nach Maschinen zur Herstellung von Blu-Ray-Discs. Zudem sollen die Aktivitäten der Solartochter Stangl ausgebaut werden, teilte das in Kahl am Main ansässige Unternehmen am Dienstag mit.

Das vergangene Geschäftsjahr sei angesichts des anhaltenden Formatstreits und dem abschwächenden CD- und DVD-Markt von einem sehr schwierigen Marktumfeld geprägt gewesen, sagte Singulus-CEO Stefan A. Baustert zu Dow Jones Newswires. Insofern sei ein "durchaus akzeptables" Ergebnis erzielt worden.

Der Hersteller von Produktionsanlagen für CDs und DVDs hatte am Berichtstag für das Gesamtjahr 2007 einen Bruttoumsatz von 229,5 (Vorjahr: 283,1) Mio EUR und ein EBIT von rund 1,0 (4,0) Mio EUR gemeldet. Das Ergebnis nach Steuern wurde noch nicht genau beziffert, ist aber nach Aussagen von Baustert ebenfalls positiv ausgefallen.

Damit hat der TecDAX-Unternehmen die eigenen Vorgaben zwar erfüllt, blieb aber hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Singulus hatte sich einen Umsatz im Bereich von 215 Mio bis 235 Mio EUR und ein positives Ergebnis vorgenommen. Die sieben von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten mit einem EBIT von 1,7 Mio EUR gerechnet.

Auch der Auftragseingang fiel 2007 mit 203 (Vorjahr: 319) Mio EUR geringer aus als von den Analysten angenommen. Hier lautete die Konsenserwartung auf 219,3 Mio EUR. Für das laufende Jahr hat das Unternehmen noch keine Ergebnis- und Umsatzprognose vorgelegt. Dies könnte frühestens bei Mitteilung der Zweitquartalszahlen im Sommer erfolgen, sagte CEO Baustert.

Allerdings hoffe man, bis zur Bilanzpressekonferenz am 28. März ein "besseres Verständnis" für den Auftragseingang bei den Blu-Ray-Maschinen zu haben. Seit Anfang des Jahres seien vier Bestellungen für Blu-Ray-Anlagen eingegangen. Bislang hatte das in Kahl am Main ansässige Unternehmen für 2008 einen Absatz von 15 Maschinen und für 2009 von 35 Anlagen vorhergesagt. Für 2009 rechne man aber mit "mehr als 35 Maschinen", sagte Baustert nun.

Wegen der Anfang 2008 erfolgten Entscheidung der großen Studios zugunsten des Blu-Ray-Standards erwartet der Manager bis 2012/2013 ein Wachstum der Nachfrage nach Blu-Ray-Maschinen. Ziel sei, hier einen weltweiten Marktanteil von über 65% zu erreichen.

Zusätzlich soll sich die Akquisition der Blu-Ray-Aktivitäten von Oerlikon auf die Geschäftsentwicklung im Kerngeschäft Optical Disc auswirken. Singulus hatte Anfang Februar mitgeteilt, vom schweizerischen Oerlikon-Konzern das komplette Geschäft mit Blu-Ray-Disc-Anlagen nebst Kundenstamm und Servicegeschäft sowie Patenten und Lizenzen zu übernehmen. Damit hatte sich Singulus nicht nur die Technologie der Schweizer gesichert, sondern auch einen Wettbewerber ausgeschaltet.

Aufgrund der größeren Speicherkapazität der Dual-Layer-Discs sei davon auszugehen, dass Großkunden vor allem Maschinen für diese Technologie abnehmen werden, sagte der Vorstandsvorsitzende. Mit einem Preis von rund 1,9 Mio EUR pro Maschine, gegenüber 1,3 Mio EUR bei einer Single-Layer-Anlage, profitiert Singulus von dieser Entwicklung.

Überhaupt sei die Bevorzugung des Blu-Ray-Formats und eine Abkehr der Branche von HD-DVD für Singulus "bei weitem besser", so Baustert. Bei der komplizierten Blu-Ray-Technologie gebe es weniger Wettbewerber und es könnten höhere Preise erzielt werden. Zudem sei die Umrüstung bestehender Maschinen nicht möglich.

Ein Anziehen der Nachfrage nach Blu-Ray-DVDs erwartet der Singulus-Vorstandsvorsitzende schon für das Weihnachtsgeschäft 2008. Es gebe Indikatoren, dass die Preise für Abspielgeräte im Weihnachtsgeschäft bis auf unter 200 EUR fallen könnten und damit auch die Nachfrage nach Blu-Ray-Videos steigt.

Deutliche Wachstumsimpulse sollen in den kommenden Jahren ebenfalls von der Anfang August 2007 übernommenen Stangl Semiconductor Equipment AG ausgehen. Schon im laufenden Jahr wird ein Umsatzwachstum von 40% angestrebt. Die Solar-Tochter hatte 2007 rund 30 Mio EUR zum Umsatz des Konzerns beigetragen. Derzeit werde eine Beschichtungsmaschine für den Einsatz in der Solarzellenproduktion entwickelt, die ab 2009 gebaut werden soll und dann im Prozess der Solarzellenherstellung eingesetzt werden kann, erläuterte Baustert.

Singulus Technologies notieren bis gegen 11.55 Uhr um 2,5% im Minus bei 10,34 EUR in einem insgesamt freundlichen TecDAX. In ersten Reaktionen hatte ein Händler die Kennzahlen für 2007 als "nicht überzeugend" eingestuft. Die Profitabilität ist nach Einschätzung von Analysten der UniCredit gering ausgefallen. Analysten von der WestLB und LBBW sehen die Erwartungen erfüllt.

Webseite: http://www.singulus.de/ -Von Dorothee Tschampa, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 102; dorothee.tschampa@dowjones.com DJG/dct/mim

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.