Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.11.2009

UPDATE: Smartrac sieht 2009 Umsatz von bis zu 130 Mio EUR

(NEU: Aussagen von CEO Fischer, Aktienkurs)

(NEU: Aussagen von CEO Fischer, Aktienkurs)

Von Philipp Grontzki DOW JONES NEWSWIRES

AMSTERDAM (Dow Jones)--Der Funktechnologiehersteller Smartrac hat erstmals für das laufende Geschäftsjahr eine konkrete Umsatzprognose ausgegeben. Wie das TecDAX-Unternehmen am Mittwoch bei Vorlage der Neunmonatszahlen mitteilte, peilt Smartrac im laufenden Jahr Erlöse zwischen 125 Mio und 130 Mio EUR an. 2008 lag der Umsatz bei 112,3 Mio EUR. Auch im kommenden Jahr will Smartrac weiter zulegen.

"Wir wollen im kommenden Jahr natürlich wachsen", sagte Vorstandsvorsitzender Christian Fischer im Gespräch mit Dow Jones Newswires. "Alles andere wäre eine maßlose Enttäuschung." Für die kommenden sechs Monate sei er "verhalten optimistisch", sagte Fischer weiter.

Zwischen Januar und Ende September verbuchte das Unternehmen gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen Umsatzzuwachs von 16% auf 92,2 Mio EUR. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank hingegen um 33% auf 10,9 Mio EUR. Bei beiden Kennziffern erreichte Smartrac die Erwartungen der von Dow Jones befragten Analysten. Unter dem Strich verdiente Smartrac 3,1 Mio EUR.

Die Ergebnisse der ersten neun Monaten wurden laut Fischer von der Unterauslastung in den USA und Verzögerungen beim Hochfahren der Produktion in Malaysia belastet. "Beides ist aber seit Anfang November überwunden", fügte der Manager hinzu.

Daneben bekräftigte Smartrac am Mittwoch, 2009 mit einem positiven operativen Cashflow sowie profitabel abzuschließen. An eine Dividendenausschüttung denkt das Unternehmen mittelfristig aber nicht. "In unserer Mittelfristplanung kommen Dividenden nicht vor", sagte er. "Das ist somit 2010 und 2011 kein Thema."

An der Börse kamen Quartalsbericht und Prognose gut an. Die Aktie von Smartrac verteuerte sich am Mittag um 7,2% auf 12,59 EUR, während der TecDAX lediglich um 2,4% zulegte.

Webseite: www.smartrac-group.com - Von Philipp Grontzki, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 107; philipp.grontzki@dowjones.com DJG/phg/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.