Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.04.2008

UPDATE: Software AG erzielt im 1Q höheren Gewinn als erwartet

(NEU: Details, Hintergrund) Von Dorothee Tschampa DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Details, Hintergrund) Von Dorothee Tschampa DOW JONES NEWSWIRES

DARMSTADT (Dow Jones)--Die Software AG hat im ersten Quartal 2008 ihr EBIT überproportional zum Umsatz gesteigert und beim Ergebnis die Konsensprognose der Analysten übertroffen. Bislang seien keine Einflüsse der abgeschwächten Konjunktur auf die IT-Nachfrage zu erkennen, teilte der Darmstädter Softwareanbieter am Dienstag mit. Insbesondere der wichtigste Markt USA zeige sich in robuster Verfassung.

Der Umsatz stieg im Quartal auf 159,4 (Vorjahr: 124,7) Mio EUR, verfehlte damit allerdings die Prognose der von Dow Jones Newswires befragten Analysten von 167,1 Mio EUR. Von den Einnahmen entfielen 55,4 (46,9) Mio EUR auf den Lizenzumsatz. Mittlerweile würden 67% des Umsatzvolumens in Fremdwährungen erwirtschaftet, hieß es weiter. Die währungsbereinigte Umsatzsteigerung wurde mit 37% angegeben.

Das EBIT bezifferte das TecDAX-Unternehmen auf 36,0 (25,0) Mio EUR und übertraf damit die Konsensprognose von 33,6 Mio EUR. Das EBIT legte um 44% zu. Die EBIT-Marge betrug 22,6% (20,0%). Das Ergebnis je Aktie stieg auf 0,79 (0,63) EUR. Die Analysten hatten es bei 0,72 EUR gesehen.

Der Geschäftsbereich ETS habe mit einem Umsatzwachstum von währungsbereinigt 9% die Unternehmensziele erreicht. Dagegen sei der neue Geschäftsbereich WebMethods in Europa und Asien unter den Erwartungen geblieben. Die Software AG hatte sich bei WebMethods für das Gesamtjahr ein Umsatzplus von 45% bis 50% vorgenommen. Genaue Zahlen zum ersten Quartal nannte die Software AG für den Bereich jedoch nicht.

Der Konzern bekräftigte zudem seinen Ausblick auf das Gesamtjahr. Demnach soll der Konzernumsatz 2008 währungsbereinigt um 24% bis 27% wachsen (2007: 621,3 Mio EUR). Die EBIT-Marge soll 2008 auf 24% von 22% im Vorjahr zulegen. Im Jahresvergleich profitiert der nach SAP zweitgrößte Softwarehersteller Deutschlands von den Übernahmen des US-Anbieters von Integrationssoftware WebMethods im vergangenen Sommer sowie des israelischen Vertriebspartners SPL Software im vergangenen Frühjahr.

Webseite: http://www.softwareag.com/ -Von Dorothee Tschampa, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 102; dorothee.tschampa@dowjones.com DJG/dct/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.