Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


20.04.2007

UPDATE: Sony Ericsson verdoppelt Gewinn dank hohem Absatzplus

(NEU: Details, Analystenaussagen)

Von Daniel Thomas

Dow Jones Newswires

LONDON (Dow Jones)--Dank des guten Absatzes von Mobiltelefonen mit integrierter Kamera und Musikabspielmöglichkeit in Europa hat die Sony Ericsson ihren Nettogewinn im ersten Quartal mehr als verdoppelt. Der viertgrößte Handyhersteller meldete am Freitag einen Nettogewinn von 254 (109) Mio EUR.

Das Ergebnis vor Steuern kletterte auf 362 (151) Mio EUR, obwohl der durchschnittliche Verkaufspreis je Gerät um 10% auf 134 (149) EUR abnahm. Der Umsatz des Joint Ventures von Ericsson und Sony stieg um 47% auf 2,92 (1,99) Mrd EUR, lag damit aber unter der Konsensschätzung der Analysten von 2,97 Mrd EUR. Der Absatz nahm um 64% auf 21,8 (13,3) Mio Geräte zu. Hier hatten die Beobachter einen Anstieg um 56% auf 20,8 Mio Stück erwartet.

President Miles Flint schätzt den Absatz 2007 weltweit auf 1,1 Mrd Mobiltelefone. Sony Ericsson sei sehr gut in das neue Jahr gestartet, sagte der Manager. Der Schwung des vergangenen Jahres habe sich fortgesetzt und in starken Umsätzen und einer soliden finanziellen Performance niedergeschlagen.

Dank straffer Kostenkontrolle sei die Bruttomarge trotz stärkeren Engagements bei mittel- und niedrigpreisigen Geräten im Jahresvergleich auf 30,3% (26,3%) gestiegen, teilte das Unternehmen weiter mit. Das Joint Venture werde 2007 insgesamt 848 Mio EUR an Sony sowie an Ericsson auszahlen.

Ilkka Rauvola, Analyst bei Evli in Helsinki, beurteilt den Absatz als sehr stark. Der Zuwachs sei bei weitem der höchste in der Branche. Somit seien Sony Ericsson und Nokia die eindeutigen Gewinner am Markt. Rauvola bewertet Sony Ericsson unverändert mit "Buy".

Hingegen verweist Greger Johansson, Analyst bei Redeye in Stockholm, darauf, dass weder Sony Ericsson noch Nokia im Quartalsvergleich Marktanteile hinzugewonnen hätten. Und dies, obwohl Wettbewerber Motorola zuletzt einen Rückgang der Marktanteils verzeichnet habe. Die Erstquartalszahlen seien in Ordnung aber nicht zum Jubeln. Die Verkaufspreise seien gesunken, der Absatz sei weiterhin nur gerade noch akzeptabel.

Webseite: http://www.sonyericsson.com

-Von Daniel Thomas und Magnus Hansson, Dow Jones Newswires;

+49 (0)69-29725 103,

unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/bam/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.