Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.10.2008

UPDATE: Sony senkt Gewinnziele 08/09 erneut

(NEU: Einzelheiten, Aktienkurs)

(NEU: Einzelheiten, Aktienkurs)

TOKIO (Dow Jones)--Der japanische Elektronikkonzern Sony muss zum zweiten Mal in diesem Jahr von seinen Gewinnerwartungen für 2008/09 abrücken. Wegen des starken Yen, dem harten Preiskampf bei Flachbildschirmen und Digitalkameras und der nachlassenden Nachfrage in Folge der weltweiten Konjunktureintrübung sieht Sony im laufenden Geschäftsjahr ein konsolidiertes Nettoergebnis von nur noch 150 Mrd JPY statt 240 Mrd JPY.

Erst Ende Juli hatte der Konzern die Erwartung für 2008/09 nach einem Gewinneinbruch im ersten Quartal auf 240 Mrd JPY von 290 Mrd JPY reduziert. Die alte Gewinnprognose lag bereits 22% unter dem Wert des Vorjahres.

Beim konsolidierten Betriebsergebnis 2008/09 geht Sony nach Angaben vom Donnerstag jetzt von 200 Mrd JPY aus. Zuvor hatte Sony ein Betriebsergebnis von 470 Mrd JPY für den Zeitraum in Aussicht gestellt.

Für das zweite Halbjahr rechnet Sony mit einem Kurs des US-Dollar zum Yen von durchschnittlich 100 Yen. Den Euro sieht Sony bei 140 Yen. Weil die Japaner gut zwei Drittel ihres Umsatzes außerhalb Japans machen, ist das Unternehmen stark abhängig von Währungsschwankungen, sagte ein Beobachter. Zudem macht der starke Yen die Produkte für ausländische Unternehmen teurer. Eine zusätzliche Belastung sei die Kaufzurückhaltung der Konsumenten bei Elektronikprodukten.

Für das zweite Quartal 2008/09 rechnet Sony mit einem konsolidiertem Nettoergebnis von 21 Mrd JPY. Das zweite Quartal endete am 30. September. Im Vorjahresquartal wies Sony ein konsolidiertes Nettoergebnis von 73,3 Mrd JPY aus.

Die Gewinnwarnung von Sony komme gerade in dem Moment, wo sich die beiden Sorgenkinder die Bereiche Videospiele und Fernsehgeräte langsam wieder erholten, sagt ein Beobachter weiter. Sony hatte kürzlich den drei Jahre dauernden Restrukturierungsplan unter CEO Howard Stringer beendet und ist bislang von einem Gewinn in den beiden Segmenten im laufenden Geschäftsjahr ausgegangen. Aussagen zur erwarteten Spartenentwicklung machte Sony am Berichtstag allerdings nicht.

Die Aktie von Sony verabschiedete sich mit Verlust von 6,3% auf 2.295 JPY aus dem Börsenhandel in Tokio.

Webseite: http://www.sony.co.jp -Von Yuzo Yamaguchi, Dow Jones Newswires, und Hiroko Tabuchi, Wall Street Journal Asia, +49 (0)69 - 29725 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/cbr/ncs

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.