Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.12.2008

UPDATE: Sony streicht 8.000 Stellen weltweit

(NEU: Details, Hintergrund)

(NEU: Details, Hintergrund)

Von Kenneth Maxwell

DOW JONES NEWSWIRES

TOKIO (Dow Jones)--Der japanische Elektronikkonzern Sony drückt wegen der Wirtschaftskrise auf die Kostenbremse und streicht weltweit 8.000 Stellen im Elektronikbereich. Wie das Tokioter Unternehmen am Dienstag mitteilte, soll jede Zehnte von derzeit 57 Produktionsstätten geschlossen werden.

Mit den Maßnahmen will der Konzern den erwarteten Folgen der Rezession in seinen Hauptmärkten sowie der jüngsten Yen-Stärke gegenüber anderen Hauptwährungen begegnen. Bis Ende des Geschäftsjahres 2009/10 (per März) sollen dadurch jährlich mehr als 100 Mrd JPY oder umgerechnet mehr als 1 Mrd USD eingespart werden.

Wie genau sich die Einsparungen auf die Ergebnisentwicklung auswirken werden, will Sony bei Veröffentlichung der Zahlen zum dritten Quartal im nächsten Monat bekannt geben. Die Stellenstreichungen beträfen weltweit etwa 5% der rund 160.000 Beschäftigten im Elektronikbereich. Auch die Produktion in zwei ausländischen Werken, darunter das im französischen Dax werde eingestellt. Die Investitionen im Elektronikbereich sollen bis Ende des kommenden Geschäftsjahres um rund 30% gesenkt werden.

Ende Oktober hatte Sony zum zweiten Mal in diesem Jahr ihre Gewinnerwartungen für das laufende Geschäftsjahr 2008/09 nach unten revidiert. Wegen des starken Yen, des harten Preiskampfs bei Flachbildschirmen und Digitalkameras sowie der nachlassenden Nachfrage sieht Sony ein konsolidiertes Nettoergebnis von nur noch 150 Mrd JPY. Zuvor hatte das Jahresgewinnziel noch auf 240 Mrd JPY gelautet.

Die südkoreanische Samsung Electronics hatte wegen der Konjunkturkrise zuletzt ebenfalls eine Senkung ihrer Investitionen für das kommende Jahr angekündigt, da der Konzern für seine Kernbereiche Chips- und Bildschirme mit einer sinkenden Nachfrage rechnet. Auch die japanische Panasonic Corp hat ihre Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr zu Monatsbeginn drastisch gesenkt.

Webseite: http://www.sony.co.jp/ -Von Kenneth Maxwell, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/pal/rio

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.