Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.08.2010

UPDATE: Telecom Italia erhöht Nettogewinn dank Kostensenkungen im 2Q

MAILAND (Dow Jones)--Die Telecom Italia SpA hat im zweiten Quartal von Kostensenkungen profitiert und den Nettogewinn stärker als erwartet gesteigert. Die Prognosen für das Gesamtjahr bekräftigte der Telekomkonzern am Donnerstag und teilte mit, im Streit um ein Joint Venture in Argentinien eine Einigung erzielt zu haben. Dennoch zeigten sich die Anleger enttäuscht - die Aktie fällt nach der Zahlenvorlage deutlich und notierte gegen 16.50 Uhr um 4,4% niedriger bei 1,00 EUR.

MAILAND (Dow Jones)--Die Telecom Italia SpA hat im zweiten Quartal von Kostensenkungen profitiert und den Nettogewinn stärker als erwartet gesteigert. Die Prognosen für das Gesamtjahr bekräftigte der Telekomkonzern am Donnerstag und teilte mit, im Streit um ein Joint Venture in Argentinien eine Einigung erzielt zu haben. Dennoch zeigten sich die Anleger enttäuscht - die Aktie fällt nach der Zahlenvorlage deutlich und notierte gegen 16.50 Uhr um 4,4% niedriger bei 1,00 EUR.

Der Nettogewinn stieg im zweiten Quartal auf 610 Mio EUR von 499 Mio EUR, während Analysten lediglich mit 575 Mio EUR gerechnet hatten. Der Umsatz war mit 6,81 Mrd EUR unverändert, während das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) um 3,5% auf 2,9 Mrd EUR zulegte.

Die Nettoverschuldung sank per Ende Juni leicht auf 33,5 Mrd EUR von 33,9 Mrd EUR per Ende Dezember. Die Aktionäre hatten sich wohl mehr erhofft. "Die Zahlen sind sogar leicht besser, aber der Markt hätte sich wohl einen stärkeren Schuldenabbau gewünscht", führte ein Händler zur Begründung für den starken Kursverfall an.

Bis Ende des Jahres sollen die Verbindlichkeiten auf 32 Mrd EUR sinken, bekräftigte der Konzern aus Rom. Auch die weiteren Ziele seines Ausblicks für 2010 bis 2012 bestätigte der Konzern am Donnerstag. Im laufenden Jahr rechnet Telecom Italia wegen des zunehmenden Wettbewerbs in den Kernmärkten mit einem Rückgang des organisches Umsatzes um 2% bis 3% gegenüber dem Vorjahr.

Im Streit um die Sofora Telecommunications SA, die die Telecom Argentina kontrolliert, hat sich der Konzern nach eigenen Angaben mit dem argentinischen Joint-Venture-Partner Wertheim geeinigt. Die Vereinbarung erlaube es, alle laufenden Streitigkeiten mit den argentinischen Partnern beizulegen und eröffne der Telecom Italia eine Reihe von Wachstumschancen in Lateinamerika, teilten die Italiener mit. Die argentinische Kartellbehörde hatte im August 2009 gefordert, dass sich Telecom Italia von ihrem Anteil an Sofora trennt. Die restlichen 50% an Sofora liegen bei der argentinischen Wertheim Group.

Webseite: www.telecomitalia.it -Von Gilles Castonguay and Giada Zampano, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 104, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/has/sha

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.