Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


12.11.2007

UPDATE: Telefonica erhöht Nettogewinn im 3. Quartal um 39%

(NEU: Regionen, Hintergrund) Von Jason Sinclair Dow Jones Newswires

(NEU: Regionen, Hintergrund) Von Jason Sinclair Dow Jones Newswires

MADRID (Dow Jones)--Die spanische Telefonica SA hat ihren Nettogewinn im dritten Quartal 2007 um 39% erhöht. Zur Begründung wird ein Kapitalgewinn von 1,4 Mrd EUR aus dem Verkauf der Beteiligung an der Endemol NV angeführt. Zudem seien gute Zuwächse in Spanien und Lateinamerika erzielt worden, teilte der Telekommunikationskonzern am Montag mit.

Der Nettogewinn wird auf 4,02 (2,90) Mrd EUR beziffert. Analysten hatten im Mittel einen Nettogewinn von 3 Mrd EUR erwartet. Allerdings habe das Nettoergebnis von einem steuerlichen Einmaleffekt aus dem Endemol-Verkauf profitiert. Diesen herausgerechnet, träfe sich das Ergebnis mit der Markterwartung, heißt es in ersten Reaktionen aus dem Handel.

Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Wertminderungen (OIBDA) wird mit 6,98 (5,41) Mrd EUR angegeben, ein Plus von 29%. Der Konzern verwendet diese Kennziffer als Maßstab für seine Profitabilität. Der Umsatz stieg um 4,8% auf 14,19 (13,54) Mrd EUR.

Mit den jetzt veröffentlichen Zahlen ist das in Madrid ansässige Unternehmen nach Einschätzung von Banesto gut im Plan, die für 2007 und danach gesetzten Ziele zu erreichen. Auf einer Investorenkonferenz im letzten Monat hatte Telefonica das Ziel ausgegeben, eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 5% bis 8% im Zeitraum von 2006 bis 2010 erreichen zu wollen.

Der Umsatz auf dem Heimatmarkt wuchs in der Berichtsperiode um 4,3% auf fast 5,27 Mrd EUR. Hier geht die Steigerung vor allem auf die Zunahme bei den Hochgeschwindigkeits-Internetanschlüssen zurück. Die Zahl der Breitbandkunden stieg in Spanien um 10% auf 5,13 Millionen. Bei den Mobilfunkkunden verzeichnet das Unternehmen einen Zuwachs von 6,7% auf 22,4 Millionen Personen.

In der Region Südamerika betrug der Umsatzanstieg 11% auf 5,05 Mrd EUR. Die Kundenzahl stieg um fast 15% auf 126,4 Millionen. Davon sind 94,7 Millionen Mobilfunkkunden.

Die europäische Mobilfunksparte 02 wuchs um 2,8% auf 3,71 Mrd EUR. Besonders auf dem deutschen Markt ist der spanische Konzern starkem Wettbewerb ausgesetzt.

Von der für 16.00 Uhr MEZ angekündigten Telefonkonferenz erhoffen sich Analysten neue Informationen über die weitere Strategie auf dem deutschen Markt. Außerdem werden Einzelheiten zu den Folgen der indirekten Übernahme des Kontrollanteils an dem Wettbewerber Telecom Italia SpA erwartet.

Webseiten: http://www.telefonica.com/ http://www.telecomitalia.it/ -Von Jason Sinclair, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 105, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/dct/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.