Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.07.2009

UPDATE: Thyssen kurz vor Entscheidung zu Anteil an Werk in Brasilien

FRANKFURT (Dow Jones)--ThyssenKrupp Steel erwartet eine baldige Entscheidung zur Aufstockung der Vale-Beteiligung an ihrem brasilianischen Stahlwerk. Die Entscheidung, ob und wenn ja um wieviel die Beteiligung des brasilianischen Konzerns steigen könne, werde noch vor Beginn des kommenden Monats gefällt, sagte ein Sprecher von ThyssenKrupp Steel am Mittwoch. Die Essener ThyssenKrupp AG hatte der Vale SA angeboten, ihre Beteiligung an dem brasilianischen Stahlwerk auf 30% von 10% zu erhöhen.

FRANKFURT (Dow Jones)--ThyssenKrupp Steel erwartet eine baldige Entscheidung zur Aufstockung der Vale-Beteiligung an ihrem brasilianischen Stahlwerk. Die Entscheidung, ob und wenn ja um wieviel die Beteiligung des brasilianischen Konzerns steigen könne, werde noch vor Beginn des kommenden Monats gefällt, sagte ein Sprecher von ThyssenKrupp Steel am Mittwoch. Die Essener ThyssenKrupp AG hatte der Vale SA angeboten, ihre Beteiligung an dem brasilianischen Stahlwerk auf 30% von 10% zu erhöhen.

Ursprünglich hatte ThyssenKrupp etwa 3 Mrd USD für den Bau des Stahlbrammenwerks in Santa Cruz veranschlagt, doch die Kosten stiegen auf 4,5 Mrd USD.

Wie andere Stahlhersteller weltweit wurde auch das Düsseldorfer Unternehmen hart von der Rezession getroffen. Kunden in der Kraftfahrzeug-, Geräte- und Bauindustrie reduzierten ihre Aufträge, und mit der Stahlnachfrage brachen auch die Preise massiv ein. Der Cashflow von ThyssenKrupp war in den vergangenen Monaten nicht nur durch die Flaute, sondern auch hohe Kapitalausgaben für das brasilianische Werk und eine Edelstahlfabrik in den USA geschmälert worden.

Daraufhin hatte ThyssenKrupp dem Wettbewerber Vale SA angeboten, eine höhere Beteiligung an dem brasilianischen Stahlwerk zu übernehmen.

Das neue brasilianische Werk mit einer jährlichen Kapazität von 5 Mrd USD soll im Dezember 2009 mit der Produktions beginnen. Die gesamte Stahlbrammenproduktion soll nach Nordamerika und Europa exportiert und von dem werkseigenen Tiefwasserhafen verschifft werden.

Webseite: www.thyssenkrupp.com -Von Jan Hromadko, Dow Jones Newswires; +49 (0) 69 29725-104, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/has/sha/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.